Die EU greift auf Autodaten zu – Big brother is watching you

Views: 553

Autos sollen nicht mehr nur Daten sammeln – das tun sie heute schon in vielfacher Weise. Die Daten sollen dann auch an eine Behörde weitergeleitet und ausgewertet werden. Datenschützer sehen das als „durchaus brisant“: „Es werden detaillierte Überwachungsdaten für das jeweilige Fahrzeug erhoben, die bis hinab auf die Fahrzeug-Identifizierungsnummer reichen und damit grundsätzlich eine Identifizierung des Halters ermöglichen“ Und weiter:  Es wird kaum zu verhindern sein, dass eine Nutzung der Daten zu anderen Zwecken verwendet wird.

Verkauft wird uns diese „ Big Brother“ Überwachung als Sicherheit, um das zu glauben muß man sich schon auf dem geistigen Niveau von Strassenklebern befinden.

Genannt wird das Ganze E-Call, bringt also eine technische Plattform verpflichtend ins Auto, die in der Lage ist, Bewegungs- und Messdaten des Autos beispielsweise mit Telefondaten zu verknüpfen – einschließlich Gesprächsaufzeichnungen. Über zusätzliche Dienste können Unternehmen an diese Daten gelangen.

Zu E-Call gehört ein GPS-Empfänger, eine Mobilfunkantenne, ein Steuergerät inklusive SIM-Karte und eine Freisprechanlage. Auf dieses System habe ich als Fahrzeughalter so gut wie keinen Zugriff, Eingriffe  oder gar Deaktivierung sind ja illegal.  ( Fällt bei der Überprüfung auf, dass der Notruf nicht funktioniert, gibt es keine Plakette. )

Da es eine Internetverbindung gibt, kann jederzeit von aussen in das System eingegriffen werden, wer schützt mich davor, daß mein Mikrofon dauerhaft mithört, daß weitere Daten aufgezeichnet und gelesen werden? Der Quellcode der Software ist nicht Open Source, warum so geheim?

Ab Mai kommt die nächste Sauerei auf Europas Autofahrer zu, eine Erfassung der Fahrleistungen und Verbrauchsdaten. Diese Daten werden inklusive Fahrzeug-Identifizierungsnummer an eine zentrale Datenbank des Verkehrsministeriums gesendet und von dort an die europäische Umweltagentur weitergeleitet. Ich will weder, daß diese Klimakampfamazone Gewessler noch Brüssel einen Zugriff auf meine Daten hat, wo bleibt da der Datenschutz?  Wird auch aufgezeichnet wenn ich einen fahren lasse  ( Methan )und ich meine damit nicht das Lenken meines Fahrzeugs ?

Europa bewegt sich in Richtung China, totale Überwachung aller Bürger.

Der Hintergrund  wird schnell klar, wenn man sich die Gespräche  beim Weltwirtschaftsforum in Davos ( über 1000, in Worten Eintausend   Privatjets, bei Gewessler heißen die Bedarfsflieger, schließlich müssen die Bonzen ja artgerecht anreisen ) ansieht,  Co2 Besteuerung von Privathaushalten.

Co2 Grenzen und Besteuerung nicht nur für Industrie  sondern auch  für Privathaushalte.  Die Reform des Emissionshandels, Eigendefinition der EU – das größte Klimaschutzgesetz aller Zeiten, wird massive Verteuerungen für Private nach sich ziehen.

Bald wird es Einschränkungen geben wie viele km man jährlich fahren darf. Alle die mehr fahren werden mehr zahlen müssen. Die Grundmenge wird derart gering sein, daß man sich aussuchen kann, Urlaub fliegen, heizen oder mit dem eigenen PKW fahren. Oder eben zahlen, daß die Schwarte kracht.

Starten soll der Emissionshandel rund um Autos und das Wohnen erst 2027, wir haben also noch eine Galgenfrist, glaube aber kaum daß die schwerfälligen europäischen Bürger sich dem wirklich entgegenstellen werden.

Wir Österreicher werden sowieso schon durch die verrückten Co2 Steuern auf Sprit zur Kasse gebeten, eine Gewessler macht keinen Unterschied ob sie bei einer NGO oder als Ministerin tätig ist.

Das nächste werden dann Heizsteuern sein. Verarmung der Bevölkerung, durchaus gewünscht, denn das heißt weniger fahren, weniger auf Urlaub fliegen, weniger heizen, weil  nicht mehr leistbar…………..

Verkauft wird das übrigens von der EU als Entlastung der Haushalte, also dasselbe wie der „Friedensfonds“, der zur Kriegsfinanzierung verwendet wird.

Dem ganzen hat auch der EU Rat zugestimmt, also alle europäischen Regierungschefs, da kann sich der Herr Nehammer, der so gerne eigenes Verschulden anderen zuweist, nicht herausreden. Wenn der nicht bald die Grünen in die Wüste jagt, und es sieht nicht so aus, es ist aber jetzt schon klar, daß er sich, spätestens bei den nächsten Wahlen nach einem neuen Job umsehen muss.

Es kann zwar nicht verhindert werden ,daß die Grünen in Europa in das eine oder andere Parlament gewählt werden, das ist so in Demokratien, aber die dürfen niemals in Regierungsverantwortung kommen, auch nicht als Mehrheitsbeschaffer. Was da herauskommt, sieht man derzeit deutlich in Deutschland und Österreich, Kriegshetze bis zum Exzesss, Zerstörung der europäischen Wirtschaft, gewollte Verarmung der Bevölkerung und totale Personenkontrolle.

Im Vergleich dazu der Anteil bei Wahlen in Europa für die Grünen, 20 % sind die absolute Ausnahme, meist krebsen sie so unter 10% dahin, sind also eine absolut vernachlässigbare Minderheit. Ich vergleiche das mit einem Blinddarm, den haben wir zwar, aber niemand braucht ihn, ist er entzündet wird er rausgeschnitten, und das Leben geht ganz normal weiter.

 

 

 

 

Was hat Van der Bellen in der Ukraine verloren

Views: 1427

Wenn dieser Bundespräsident die Neutralität wirklich ernst nehmen würde, müsste er auch nach Russland reisen oder beides lassen. Das ist ihm aber schlichtweg egal, als eigentlich oberster Verfassungshüter tritt er unsere Neutralität mit Füßen, nimmt Partei und redet von militärischer Neutralität. In der Verfassung ist aber keine Rede von militärischer Neutralität, das ist alleine seine Auslegung, auch einige sogenannte Experten unterstützen ihn bei dieser Auslegung. Solche selbsternannten Experten findet man aber für jedes Thema.

Bundesverfassungsgesetz v o m 26. O k t o b e r 1955 über die N e u t r a l i t ä t Österreichs:

Zum Zwecke der dauernden Behauptung seiner Unabhängigkeit nach außen und zum Zwecke der Unverletzlichkeit seines Gebietes erklärt Österreich aus freien Stücken seine immerwährende Neutralität. Österreich wird diese mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln aufrechterhalten und verteidigen.

Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten und die Errichtung militärischer Stützpunkte fremder Staaten auf seinem Gebiete nicht zulassen.

Würde der Punkt 2 wirklich ernst genommen, müsste die Verteidigungsministerin Tanner schon längst wegen Hochverrat im Gefängnis sitzen ( Kooperation mit der US Nationalgarde, wobei sie das nur als Anfang bezeichnete, Beitritt zum Nato Raketenschirm, European Sky Shield ) aber so eng sieht das die österreichische Politik samt dem Bundespräsidenten nicht. Hat doch Schüssel unsere Neutralität als ungefähr so wichtig wie die Mozartkugeln bezeichnet.

Aber zurück zu VdB. Er kennt keine Berührungsängste mit diesem korrupten Komiker Selenskiy, der seine Vermögenverhältnisse allerdings ziemlich verschleiert hat, laut Forbes bis zu 30 Millionen, laut anderen Quellen bis zu 850 Millionen, Fakt ist die Listung im OCCRP, (Projekt zur Erfassung und Veröffentlichung von organisierter Kriminalität und Korruption)   in den Selenskyj Beteiligung an bis zu zehn Briefkastenfirmen in Zypern, Belize und auf den britischen Jungferninseln vorgeworfen wird.

Van der Bellen auf Twitter: “Wir stehen an der Seite der Ukraine, wir lassen sie nicht im Stich.” Und er fuhr fort: “Und wir werden die Ukraine weiterhin mit finanzieller und humanitärer Hilfe unterstützen. Das darf ich Ihnen heute in Kiew versichern, lieber Präsident  Selenskyj”

Erstens spreche ich diesem Präsidenten das Recht ab, das Wort wir zu verwenden, der allergrösste Teil der österreichischen Bevölkerung steht nicht hinter ihm. Zweitens hat er mit keinem Wort erwähnt ob er Selenskyi auf die Sanktionen gegen Österreich angesprochen hat, es ist also sehr unwahrscheinlich.

Dafür hat wieder Millionen versprochen, 119 Millionen Euro hat Österreich an staatlicher Hilfe bisher an die Ukraine überwiesen, Österreich ist damit pro Kopf einer der größten Geber für die Ukraine. Die Millionen, die seine grüne Gewessler den Österreichern mit Co2 Steuern abgepresst hat.

Überhaupt entwickelt sich dieser Präsident immer mehr zum Geldbriefträger für die Grüne Gewessler, auch in Sharm el Sheik hat er grosszügigst das Füllhorn mit 220 Millionen ausgeschüttet.

Zusätzlich, kündigte Gewessler an, werde ihr Ministerium noch heuer zehn Millionen Euro aus eigenen Rücklagen für die internationale Klimafinanzierung zur Verfügung stellen. Die Frau hat Rücklagen, während die Österreicher nicht mehr wissen, wie sie sich das Leben leisten können. Ein Wahnsinn daran zu denken, daß diese Frau bei einer normalen Regierungsperiode noch fast zwei Jahre ihr Unwesen treiben kann.

Zur Aussage von Van der Bellen über Butscha, ja, es ist schrecklich, man kann und darf das nicht aufrechnen,  aber Kriegsverbrechen werden immer von beiden Seiten begangen, da würde ich dem Herrn Präsidenten einmal die Lektüre von Amnesty International bezüglich der Ukraine empfehlen, hier ein Ausschnitt:

Ukrainische Truppen haben nach Untersuchungen von Amnesty International Zivilisten gefährdet, indem sie Stützpunkte in Wohngebieten errichtet und von dort aus Angriffe durchgeführt haben. Zum Teil bezogen sie in Schulen und Krankenhäusern Position. Bei darauf folgenden russischen Angriffen auf bewohnte Gebiete wurden Zivilist*innen getötet und zivile Infrastruktur zerstört.

Aber auch das wird VdB mit seinem Scheuklappendenken nicht weiter stören, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.   Daß die Ukraine im Korruptionsindex mit 68 Punkten (Österreich 26 ) zu den korruptesten Staaten der Welt gehört, kümmert ihn nicht im Geringsten wenn er die von den Österreichern sauer verdienten Steuern diesem Moloch in den Rachen wirft.

Die ukrainische Regierung  hat unter Wolodymyr Selenskyj  an der Krypto Börse FTX  100 Millionen verspekuliert – jetzt ist FTX bankrott. Unsummen an Hilfsgeldern sind weg. Noch ein schwerer Vorwurf wird in der “Hal Turner Radio Show” Raum gestellt: Die Ukraine soll nicht nur “kurzfristig” immer wieder an der Krypto-Börse FTX mit den Hilfsgeldern spekuliert haben, sondern auch “langfristig Milliarden” in FTX investiert haben – darunter angeblich gewaltige Beträge aus der US-Militärhilfe.

Der aktuelle Verdacht, der nun auch den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj belasten könnte: Die Ukraine soll also mit Hilfsgeldern, die für den Krieg gegen Russland gedacht waren, an der Krypto-Börse FTX spekuliert haben – und nun sei alles verloren.

Auch das ist dem Bundespräsidenten völlig egal, er zahlt es ja nicht, es ist ja nur das Geld der österreichischen Steuerzahler, das da in irgendwelchen obskuren Kryptobörsen verspekuliert wird.

Der Grüne VdB ist da nicht alleine, sind doch die Grünen ehemaligen Wehrdienstverweigerer, die grössten Kriegstreiber Europas geworden. Eine Grüne deutsche Aussenministerin,  die normalerweise sofort aus ihrem Amt entfernt  und in eine geschlossenen Psychiatrie eingewiesen gehört, erklärt in eigener Machtvollkommenheit Russland den Krieg. Das deutsche Aussenamt bemüht sich zwar sehr diese Aussage zu relativieren,  aber wenn diese Wahnsinnige nicht aus allen Ämtern entfernt wird wird sie so weitermachen, bis sie ganz Europa in einen Krieg getrieben hat.

Auf alle Fälle ist die EU als Friedensprojekt krachend gescheitert, vor allem seit eine im Hinterhof in ihren Job gemauschelte EU Präsidentin van der Leyen sich als eine Art Alleinherrscherin sieht, deren Initiativen immer abenteuerlicher und absurder werden. Ginge es nach ihr wäre die Ukraine schon in der EU und NATO und Europa befände sich im Krieg.

Diese EU entfernt sich immer weiter von Demokratie und Mitbestimmung. Das Parlament, das kaum etwas zu sagen hat darf grosszügigerweise von Europas Bürgern gewählt werden, die Kommission, die fast das vollständige Sagen hat ist durch nichts demokratisch legitimiert. Geführt von einer Präsidentin, die den Biontech Deal über Impfdosen mit einem Volumen von 35 Milliarden Euro im Alleingang durchgezogen hat, jede Information dazu verweigert, und sogar dem EU Rechnungshof eine Abfuhr erteilt hat.  Was passiert, so gut wie nichts, Haushaltskontrolleure des EU-Parlaments bereiten eine förmliche Rüge vor, das wird diese Frau wenig kratzen. Ein paar Abgeordnete rufen nach dem Staatsanwalt, aber das wird sich genauso totlaufen, wie immer, wenn es in der Kommission um irgendwelche Mauscheleien geht.  Gerade jetzt hat diese Präsidentin der Ukraine wieder 500 Millionen Euro aus dem „europäischen Friedensfonds“ versprochen, welch eine Chuzpe.

Dieser europäische Friedensfonds der EU  soll, laut Eigendefinition zur Konfliktverhütung, zur Friedenserhaltung und zur Stärkung der internationalen Stabilität und Sicherheit dienen.  Das ist dasselbe wie Angriffspanzer, Raketen und Kampfflugzeuge, die dienen alle nur zur Friedenserhaltung? Übrigens wird dieser voriges Jahr beschlossen Fonds mit 5 Milliarden Euro ausgestattet werden, ebenfalls mit Geld der österreichischen Steuerzahler.  So etwas ist für die EU der ganz normale Wahnsinn.

Erst einmal wurde die gesamte Kommission zurückgetreten,  1999, als eine damals noch wirklich unabhängige Untersuchungskommission Betrugsaffären nachgewiesen hat.  Natürlich war auch da nicht die Kommission schuld, in der Rechtfertigung hieß es, die Kommission habe die Kontrolle über ihre Verwaltung verloren.

Es gibt in Brüssel einen sogenannten Aussenbeauftragten,  Josep Borrell, einen vorbestraften rechtsgültig verurteilten Spanier, der nun auch fordert Kampfflugzeuge an die Ukraine zu liefern. Verurteilt wurde er wegen Aktien Insiderhandel,  er wird doch nicht mit Rüstungsaktien spekuliert haben, aber es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.

Was sagt unser Bundespräsident dazu, der sich sonst so auf die Werte und Demokratie beruft,  nichts, im Gegenteil, wer auch nur die leiseste Kritik an der EU hören läßt, wird sofort gerügt, er verteidigt die Europäische Union „als Raum der Freiheit, des Rechts und der Sicherheit“

Das Recht wird in der EU gebeugt und gebrochen, die Freiheit wird immer mehr eingeschränkt, und die Sicherheit ist seit dem Ukrainekrieg zum Teufel.

Meinungsfreiheit ist für diesen Präsidenten nur dann gerechtfertigt, wenn jemand seine Meinung vertritt, alles andere ist abzulehnen. Auch daß er eine demokratisch gewählte Partei in Österreich nicht angeloben würde, wenn sie nicht seiner Denkweise entspricht,  zeigt ganz deutlich sein Verständnis für einen Volksentscheid. Dies allen hat  er vor seiner Wiederwahl wohlweislich verschwiegen, wissend,  daß er damit auch bei so schwachen Gegenkandidaten wohl nicht mehr gewählt werden würde.

Herr van der Bellen, diese EU Führungsschicht ist eine moralisch bankrotte, scheinheilige Gruppe von Heuchlern, schamlos in ihren Forderungen und gibt  sich ungeniert den Anschein  ausschließlich für das Wohl der EU Bürger arbeiten. Die einzige Triebkraft dieser Bonzen sind Macht und eigene Interessen. Das alles verteidigen sie?

Van der Bellen hat nach der ersten Wahl zum Präsidenten gesagt, er wolle sich bemühen ein Präsident für alle Österreicher zu sein, das war er nie, ist es nicht und wird es nie werden. Sein grösstes Interesse ist es, seine Grünen solange als möglich in der Regierung zu halten. Wie sagte schon die deutsche Grüne Bärbock: „ Es kümmert mich nicht was meine Wähler von mir halten!“

Ich kann Van der Bellen ein einziges Mal beipflichten, als er nach Ibiza sagte, so sind wir nicht. Da hatte er Recht, wir sind nicht so, er anscheinend schon.

 

UM VORHANDENE KOMMENTARE ZU LESEN KLICKE AUF DEN TITEL DIESES BEITRAGS!

 

 

 

 

 

Wolodymyr Selenskyj wahnsinnig – korrupt – gefährlich

Views: 727

Selenskyj tourt virtuell durch die Parlamente der Welt, er ist der Held, der mit unendlicher Tapferkeit die sogenannten westlichen Werte            ( welche ? ) verteidigt.  Er gilt als Symbol des ukrainischen Widerstandes.

Das ist die eine Seite, die Seite, die uns von der EU, von den Staatskanzleien und von  gleichgeschalteten Medien vorgegaukelt wird.

Die andere Seite zeigt einen korrupten Gauner, der lügt wie gedruckt und sich selbst seit seiner Wahl maßgeblich bereichert hat.  Was er als Komiker und Schauspieler wirklich kann ist das Spiel mit den Medien, diesen Krieg hat er schon haushoch gewonnen.

Die Achtung vor der Wahrheit, und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote und die wichtigsten journalistischen Grundsätze, diese werden seit Beginn des Ukrainekrieges von den meisten Medien gröblichst vernachlässigt.  Dazu gehört nicht nur ein Herr Ronzheimer, den nimmt ohnehin keiner mehr ernst, auch ein Kronejournalist wie Kurt Seinitz, ein Russenhasser, wie aus seinen journalistischen Ergüssen leicht herauszulesen ist, hat sich da eingereiht. Beim Raketeneinschlag in Polen sofort die Schuld den Russen zugeschoben, sich aber am nächsten Tag, bei Kenntnis der Tatsachen keinesfalls entschuldigt hat.

Dazu ein grosses Lob an US Präsident Biden, der aufgrund der Satellitenüberwachung genau wusste, wer die Raketen abgeschossen hat und dies auch sofort den Medien mitteilte. Selenskyj leugnet das heute noch.

Nun zu Selenskyj, sein  kometenhafter Aufstieg ist  Ausdruck des kranken ukrainischen Systems: Er war nur möglich, weil ukrainische Medien von Oligarchen dominiert werden, die bestimmen, wer in ihre Fernsehsender kommt – und wer nicht.  Ins Amt gehievt hat ihn  der Oligarch Ihor Kolomoisky , der als mächtigster Oligarch gilt, mit seinem Fernsehsender 1+1, dem beliebtesten der Ukraine. Von der USA sanktioniert, von der EU als korrupt eingestuft, ist heute nichts mehr davon zu hören.  An vorderster Stelle die Kampfamazone Ursula van der Leyen, gerade in Bezug auf die Ukraine besonders verhaltensauffällig. Sonderbericht des Europäischen Rechnungshofs,  EU-Hilfe für Reformen ist unwirksam gegen Korruption auf höchster Ebene. Wir sprechen da aber nicht von Peanuts, es geht immerhin um 7,8 Milliarden Euro von 2014 bis 2021. Das Geld floss, obwohl EU-Behörden vor der Großkorruption in der Ukraine warnten – und auch gegen 22 ukrainische Oligarchen ermittelten. Vom EU-Rechnungshof kam zu einer wirtschaftspolitischen Annäherung an die europäische Union ein klares Nein, das alles kümmert eine van der Leyen nicht im geringsten. Die Frau will jetzt noch 18 Milliarden für die EU aufnehmen um diesen „Präsidenten“  zu unterstützen.

Aber zu van der Leyen im nächsten Beitrag.

Der Mann ( Selenskyj ) bittet nicht, er fordert.  Er will unbedingt die NATO in den Krieg ziehen, was das für Europa bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen. Diesem Trottel wäre ein dritter Weltkrieg sehr recht, der hält das anscheinend für einen Film. Mit dem Raketenbeschuss der in Polen gelandet ist, gewollt oder ungewollt, hat es nicht geklappt, jetzt wird wieder das Kernkraftwerk Saporischschja beschossen, und den Russen in die Schuhe geschoben, es ist ja völlig logisch, daß diese sich selber beschießen nur um Selenskyj einen Gefallen zu tun. Er forderte eine Flugverbotszone, einen NATO-Präventivschlag, der Mann muß verrückt sein.

Am Anfang sah man noch wie die Ukraine Zivilisten mit Sturmgewehren und militärischem Material ausrüstete, das hat man sehr schnell nur mehr abseits der Medien durchgeführt. Bewaffnete Halbmilitärs sind keine Zivilisten mehr, so wären seine Lügen, daß Russland auf Zivilisten schießt bald entlarvt worden.

Noch perfider, Selenski  gruppiert Truppen um und in zivilen Einrichtungen und dann zu behaupten, Russland greife vorzugsweise zivile Ziele an.

Ukrainische Truppen haben nach Untersuchungen von Amnesty International Zivilisten gefährdet, indem sie Stützpunkte in Wohngebieten errichtet und von dort aus Angriffe durchgeführt haben. Zum Teil bezogen sie in Schulen und Krankenhäusern Position. Bei darauf folgenden russischen Angriffen auf bewohnte Gebiete wurden Zivilist*innen getötet und zivile Infrastruktur zerstört.

Hört man davon in den Medien, nur von einigen wenigen, die gibt es Gott sei Dank noch, das Gros berichtet darüber kein Wort.

Das gleiche gilt für die Berichterstattung über Kriegsverbrechen, es wird ausschließlich über russische Verbrechen berichtet, Selenskyjs Aussagen werden kritiklos übernommen. Kriegsverbrechen passieren in jedem Krieg, leider ist das so, aber noch niemals in keinem Krieg wurden diese ausschließlich von einer Seite begangen sondern immer von beiden.

Dieses Schauspielerkabinett begreift gar nicht was sie da anrichten, Europa unterstützt sie und so sorgen beide dafür, daß es immer mehr Tote und Zerstörungen gibt und weiter geben wird. Mahner und Vernünftige, die zu Verhandlungen bereit waren, wurden als Verräter aus der Regierung gedrängt, übrig geblieben sind durchgeknallte Irre, die wirklich glauben Russland besiegen zu können.

Die Aufregung um Zerstörung der Infrastruktur durch die Russen zeigt auch deutlich auf, wes Geistes Kinder die handelnden Personen in der EU, in den USA und in der Ukraine selbst sind. Was haben die sich denn dabei gedacht als sie Waffen lieferten die die Ukraine in die Lage brachten Ziele im russischen Hinterland, auf der Krim und  die russische Schwarzmeerflotte zu beschießen?  Russland ist der Aggressor und hat völkerrechtswidrig ein Land angegriffen, aber wie dumm muß man denn sein um zu glauben daß sich das die Russen widerstandlos gefallen lassen.

Die Türkei macht das schon seit Jahren im Irak und in Syrien, da sind anscheinend keine Werte in Gefahr.

Der Gedanke drängt sich Selenskyj nicht auf, das ihm anvertraute Volk in den Untergang zu führen, solange er die Unterstützung der EU hat, Biden beginnt schon langsam nachzudenken, wird sich da nichts ändern und das Sterben geht weiter.

Dieser Präsident hat sogar Zeit, während er die Ukrainer in den Krieg schickt, sich mit seiner Frau im Vogue ablichten zu lassen. Perfekt gestylt und mit sitzenden Designeroutfits posiert die First Lady der Ukraine vor der Kamera. Wie wäre es denn wenn diese Luxustussi sich bei der Kinder und Verwundetenbetreuung einsetzen würde. Auf diese Idee kommen die beiden nicht, sie haben ja andere Sorgen, wie sie zum Beispiel soviel als möglich der ausländischen Hilfsgelder für sich abzweigen können. Angeblich hat Selenski  da einiges in Kryptowährung angelegt und nun ist diese Geld leider weg. So ein Pech aber auch.

Aber van der Leyen hat ja schon weitere 18 Milliarden zugesagt, da wird schon noch der eine oder andere Cent abfallen.

Vernünftig wäre Schluß mit den Sanktionen, die Europas Wirtschaft ruinieren und eine neue Armutswelle hervorrufen, Russland aber wenig schaden. Schluß mit Waffenlieferungen um Selenskyj zu Verhandlungen zu zwingen und das grosse Sterben zu beenden.

Aber Vernunft und Politik passen nicht zusammen, wie alleine schon das Beispiel von Annalena Baerbock zeigt. Eine Kriegshetzerin, die gar nicht begreift was sie da anrichtet, die das Sterben ignoriert, für Ihre sogenannten Werte, die sie gar nicht hat und der, nach eigener Aussage, völlig egal ist, was ihre Wähler von ihr halten. Ein Kreuz an der Wand stört sie auch, das hat sie bei einer Konferenz von der Wand nehmen lassen, diese Frau wäre wahrscheinlich in einigen anderen Ländern in der Klapsmühle gelandet, in Deutschland wurde sie Aussenministerin.

Es wird in diesem Konflikt noch viele Tote und noch mehr Zerstörung geben, solange es solche Politiker wie Bärbock, Van der Leyen und Konsorten gibt, auch in Österreich sind ja trotz Neutralität die Kriegshetzer noch in der Überzahl.

Die Oligarchen und korrupte EU Granden reiben sich die Hände, sie zählen schon die Milliarden die sie beim Wiederaufbau in die eigene Tasche stecken können und die vorwiegend die EU Bürger bezahlen müssen.

 

 

 

 

Wer steckt hinter der Sabotage von Nordstream 1 und 2

Views: 713

Die Journaille und die Politik in Europa ist sich einig, Putin wars, Punkt.  Allen voran natürlich die USA und Grossbritannien .  Niemand fragt sich wer daran hauptsächlich Interesse haben kann, am allerwenigsten natürlich diese Kriegshyäne van der Leyen, die neuerdings ihren Pathos in neuem Outfit verteilt. Ein blaugelbes Ukraine Kasperlgewand, das an Lächerlichkeit  in der Aussage kaum mehr zu übertreffen ist.

Bei der Journaille allen voran wieder die Bild, die ohne irgendetwas zu wissen, Schlagzeilen setzt wie:

„Die Spur führt zu einer Spezialeinheit Putins.

Hinter der Sabotage-Aktion könnten Taucher des russischen Militärgeheimdiensts GRU stecken

Wer steckt hinter der Sabotage? Wohl Putin. Auch, wenn es noch nicht bewiesen ist. NOCH NICHT.

Sehr vieles spricht aber jetzt schon dafür. Nach BILD-Informationen steht eine bestimmte Spezialeinheit von Putins Geheimdienst im Verdacht. „

Nicht umsonst wurde die Bild schon des  öfteren als Blatt mit dem miesesten Journalismus bezeichnet.

Mats Schönauer von BILDblog:

Ich glaube, kein Medium ist schlimmer als BILD. BILD hat eine andere Agenda – dahinter steckt Bösartigkeit. Die machen Kampagnen, um Menschen gezielt fertigzumachen.

Dem kann ich nur vollinhaltlich zustimmen, besonders wenn ich die Aussagen eines gewissen Herrn Paul Ronzheimer verfolge, Pressesprecher von Wolodimyr Selesnskyj, nebenberuflich noch stellvertretender Chefredakteur der Bild-Zeitung.  Bei diesen beiden könnte sich der unselige Göbbels noch eine dicke Scheibe abschneiden.

Die Bild ist aber nur die Spitze des Eisbergs, es gibt bis auf ein paar Ausnahmen anscheinend keine unabhängigen Medien mehr, die sind mit der Politik verhabert und abhängig und können sich gar keine unabhängige Meinung mehr leisten.

Aber zurück zur Sabotage, Cui bono, wem nützts ?

Den Russen auf alle Fälle am wenigsten, die haben das geringste Motiv.  Nord Stream 2 hat über 12 Milliarden US-Dollar gekostet, Nordstream 1  7,4 Milliarden Euro. Wenn sie offen sind bringen die Nordstream Pipelines eine Menge Geld.  Es ist ihre Infrastruktur,  und sie kontrollieren den Gashahn, sie brauche ihn nur zudrehen und schon kommt nichts mehr an.  Außerdem wird es irgendwann einmal ein Ende des Krieges geben und in diesem Verhandlungen sind die Pipelines auf alle Fälle von Nutzen.

Aber es ist natürlich möglich, denn laut westlichen Medien haben sich die Russen beim Kernkraftwerk Saporischschja ja auch selbst beschossen und damit einen Nuklearunfall provoziert.

Nützt es den Ukrainern, kaum, denn wenn sie aufgedeckt werden wird die Einheit in Europa schnell bröckeln, dann stehen sie mit ganz schlechten Karten da, die weitere Hilfe aus den USA wird da nicht ausreichen.  Auch  über die Resssourcen und Fähigkeiten verfügen die Ukrainer nicht, so einfach ist diese Operation nicht.

Nützt es den Amerikanern, ein uneingeschränktes Ja. Die wollen ihr dreckiges Frackinggas verkaufen, die wollen Europa noch mehr von sich abhängig machen.  Es ist ohnehin ein Stellvertreterkrieg, die USA haben schon genug Probleme mit China und können hier mit Hilfe der  „ geistigen und politischen Elite“ in Europa einen globalen Konkurrenten wenn schon nicht wegräumen so zumindest gründlich schädigen.

Wer auch nur ein bisschen nachdenken will, braucht nur den Artikel von Prof. Knoflacher, mit dem ich sonst ganz und gar nicht übereinstimme, in der Woche zu lesen.

Auszug aus der Woche:

Eine Million BTU, das entspricht 26,4 Kubikmeter, kostet in den USA 1,90 bis 3,80 Dollar, während sie sich in Deutschland für 27,20 verkaufen lässt, diesen Gewinn von 1300 Prozent werden sie sich kaum entgehen lassen. 30 US Tankschiffe transportieren 4.9 Millionen Kubikmeter flüssiges Erdgas. Einkaufspreis in den USA 476 Millionen Dollar, Verkaufspreis in Europa 3,3 Milliarden Dollar. Für diese Gewinnmarge verkaufen van der Leyen und die meisten der europäischen Staatschefs, den Wohlstand und die Wirtschaftskraft  in der EU.

Dieses dreckige Frackinggas konnten sie vorher gar nicht verkaufen, weil durch die Art der Förderung dieses schon 70 Prozent teurer ist und die Transport und Ladeinfrastruktur n och dazu kommt.

So leicht kann es gehen, wenn  man die völlig unfähige EU Führung in unkontrollierbare Sanktionen hetzt, die der Ukraine wenig bringen, den Russen schaden und den grössten Schaden in Europa anrichten. Profiteur, einzig die USA.

Noch dazu spricht die Art der Sabotage für eine typische CIA Aktion, die Mittel sind ebenfalls vorhanden. Gab es US Kriegsschiffe in der Nähe, ebenfalls ja, am 22. September war ein grosser US Flottenverband in der Ostsee mit der „USS Kearsarge“ als Flaggschiff.

Werden wir von der Politik und den Medien belogen, es sieht so aus, denn für diese Idee der Hinterfragung  muß man kein Quantenphysikstudium abgeschlossen haben,  ein bisschen Hirn reicht dazu schon aus.

Ich habe die Schnauze voll…….

Views: 573

Ich habe die Schnauze voll von einer Regierung und von einem Parlament die in der grössten Krise nach dem Krieg sich in den Sommerurlaub vertschüssen und keine Antworten liefern, geschweige denn arbeiten. Die Not der Bürger, wurscht.

Ich habe die Schnauze voll von einem Kanzler Nehammer, der uns ständig erzählt was alles nicht geht, und keinerlei Lösungen in irgendeiner Richtung anbietet.

Ich habe die Schnauze voll von einer Regierung die uns dauernd erzählt wie viele Milliarden sie als Hilfe für die Österreicher ausgeben und es kommt so gut wie nichts an.

Ich habe die Schnauze voll von einer Regierung die die Menschen im Regen stehen läßt und sich feiert für die paar Eisbecherschirme als Schutz gegen das gewaltige Unwetter.

Ich habe die Schnauze voll von diesen „glühenden Europäern“ die immer mehr  eigenstaatliche Interessen an Brüssel abgeben und diesem Moloch nach jeder von der Kommission total versauten Krise noch mehr Macht in die Hand geben.

Ich habe die Schnauze voll von diesen unseren Politikern, die zu Hause über die EU schimpfen und wettern und dann in Brüssel auf dem Bauch liegen und jedem Blödsinn zustimmen, die schon bei der Anreise eine Schleimspur von Wien bis Brüssel ziehen.

Ich habe die Schnauze voll von einem Vizekanzler Kogler, der grösste Schwurbler himself, der nach eigener Aussage nicht mehr hören kann, daß bei den Teuerungsmaßnahmen alles zu spät, zu wenig und nicht durchdacht sei. Was er hören will interessiert niemand, sollte ihm das nicht passen, dann steht es ihm frei, sich ( nach seinem Sprachgebrauch ) zu schleichen.

Ich habe die Schnauze voll von einer Frau Gewessler, die in ihrem Ökofundiwahn bei allen Maßnahmen über Leichen geht und die alles was da auf der Strecke bleibt als unvermeidliche Kollateralschäden ansieht.

Ich habe die Schnauze voll von einer grünen Partei, der ihre Weltrettungsfantasien wichtiger als Österreichs Bevölkerung sind und zu einem nicht so kleinem Teil mit schuld sind an der neuen Armut in Österreich.

Ich habe die Schnauze voll von einer SPÖ, die Wein säuft und Wasser predigt. Die vom Bund täglich neue Maßnahmen gegen die Teuerung fordert und in Wien gnadenlos bei den Bürgern abkassiert.

Ich habe die Schnauze voll von Politikern für die das Thema Wirtschaft ein Buch mit sieben Siegeln ist und die aus Österreich immer mehr einen Sanierungsfall machen.

Ich habe die Schnauze voll von einem ORF der gnadenlos gendert, obwohl der weitaus grösste Teil der Österreicher dagegen ist, sich auf ihren Zwangsgebühren ausruht und für ihren besch    eidenen Internetauftritt jetzt auch noch von jedem Haushalt eine Abgabe fordert.

Ich habe die Schnauze voll von einer im Hinterzimmer als kleinsten gemeinsamen Nenner ausgehandelten Kommissionspräsidentin van der Leyen, die schon die deutsche Bundeswehr herabgewirtschaftet hat und nun dabei ist Europa zu zerstören.

Ich habe die Schnauze voll von einer grössenwahnsinnigen EU Kommission, diesem Haufen von unbedarften Hochstaplern, durch nichts demokratisch legitimiert, die glauben alleine bestimmen zu können, was für jeden EU Bürger gut ist.

 

Ich habe die Schnauze voll von einer deutschen Regierung, die eine rote Linie überschritten hat und nun dort weitermacht, wo Deutschland im vorigen Jahrhundert aufgehört hat. Sie bringen wieder Russen um, diesmal zwar indirekt, aber der Endeffekt ist der gleiche.

Ich habe die Schnauze voll von einer deutschen Regierung, die dauernd von Werten spricht und es nicht für notwendig hält wenigstens einen  hochrangigen Vertreter zu Gorbatschows Begräbnis zu senden. Jenem Gorbatschow, dem sie alleine die deutsche Einheit verdanken, einfach mies.

Ich habe die Schnauze voll von jenen Politikern in ganz Europa, die in jeder Ansprache betonen, daß es ihnen nur um die Bürgerinnen und Bürger geht, und sich dann wieder von den Konzernen vor sich hertreiben lassen.

Ich habe die Schnauze voll von den Politikern, die nicht mit der Hälfte ( laut Harald Mahrer ) sondern gänzlich ohne Hirn die Sanktionen beschlossen haben, die der europäischen Bevölkerung und der europäischen Wirtschaft wesentlich mehr schaden als Putin. Die jetzt betroffen sind und es gar nicht glauben können, daß Putin Gegenmaßnahmen ergreift. Welch unvorstellbares Ausmaß an Dummheit!

Ich habe die Schnauze voll von den  ( allen ) Politikern, die Putin die alleinige Schuld an den Gaspreisen und am Gasmangel zuschieben aber nicht einmal daran denken Nordstream 2 aufzusperren.

Ich habe die Schnauze voll von den Politikern die damals sehr rasch dem Merit Order System zugestimmt haben, ( mit dabei natürlich Ex Kanzler Schüssel ) also daß das teuerste Kraftwerk den Strompreis bestimmt, damit den Energiekonzernen Milliarden auf Kosten der Bürger zugeschanzt haben und nun diesen erklären daß es langer Verhandlungen bedarf um dieses System ausser Kraft zu setzen.

Ich habe die Schnauze voll von einem Bundespräsidenten,  der als eigentlich oberster Hüter der Neutralität kein Wort zu den ganzen Neutralitätsverletzungen zu sagen hat, sind ja seine Grünen, die auf die Neutralität pfeifen. Der bei allem was die ÖVP da so treibt nichts zu sagen hat um seine Grünen in der Regierung zu halten und der als Grossverdiener dessen Gehalt wir alle zahlen, für die Österreicher nur einen Rat parat hat, beißts die Zähne zusammen. Ich fühle mich verarscht!

Ich habe die Schnauze voll von den zwei Kriegshyänen Ursula von der Leyen und Annalena Bärbock, die immer weiter Kreigshetze betreiben und denen es völlig egal ist, daß dadurch noch mehr Menschen sterben müssen. Mit einem Mythos haben diese beiden  „ Damen „ gründlich aufgeräumt, daß es weniger Auseinandersetzungen und Kriege gäbe, wenn mehr Frauen in der Spitzenpolitik etwas zu sagen haben.

Ich habe die Schnauze voll von den Politikern die ständig behaupten, der Krieg in der Ukraine sei an allem schuld auch an der beinahe schon galoppierenden Inflation und verschweigen daß  die Hauptschuld die EZB unter Draghi und Lagard trägt, die jahrelang Geld gedruckt haben als gäbe es kein Morgen.  Die durch Ankauf von Müllpapieren das Dolce Vita der Italiener und das Savoir vivre der Franzosen auf Kosten der anderen Europäer finanziert haben. In Billionenhöhe, völlig intransparent und kompetenzüberschreitend.

Ich habe die Schnauze voll von unseren Politkern, die uns ständig erklären, was alles nicht geht weil es EU Gesetzen widerspricht, einer EU die sich selbst weder an Regeln noch an Verträge hält.

Ich habe die Schnauze voll von unseren Feiglingen in Wien, die alles aus Brüssel demütig hinnehmen statt wenigstens einmal mit der Faust auf den Tisch zu schlagen und zu sagen, bis hierher und nicht weiter.

Ich habe die Schnauze voll von einem Europa, das sich von den USA vor sich hertreiben läßt und deren Stellvertreterkrieg gegen Russland noch befeuert und finanziert.

Ich habe die Schnauze voll von einem Kanzler der reihenweise taktische Fehler begeht, die Aufklärung der Skandale der Kurz Ära hintertreibt und offensichtlich keinerlei Plan hat wie mit dieser grössten Krise umzugehen ist.

Ich habe die Schnauze voll wenn diese Muppetshow von Nehammer, Kogler und Gewessler vor die Mikrofone tritt, und uns ständig erklären die Österreicher müssen sich keine Sorgen machen. Da mache ich mir richtig Sorgen.

Ich habe die Schnauze voll von einer Frau Gewessler, die immer von fast vollen Gasspeichern faselt und nicht erklären kann oder will, wieviel davon überhaupt für Österreich reserviert sind und wieviel für andere Staaten.

Ich könnte das  noch lange fortsetzen, aber Ich habe die Schnauze voll, bis obenhin!