Kabinett Nehammer, der größte Schaden für Österreich seit der Regierung Schüssel

Aufrufe: 156

Was ist eigentlich los mit dieser sogenannten Regierung, die Teuerung nimmt immer unvorstellbarere  Ausmaße an,  die treffen sich jede Woche einmal zu einer Konferenz, mit wechselnden Teilnehmern und heraus kommt nichts. Ein Schelm der denkt das sei so gewollt.  Sind die schon so abgehoben, daß sie „Fachleute“ fragen müssen wo die Bevölkerung der Schuh drückt. Wie wäre es denn , wenn sie selber einmal einkaufen, tanken und mit der Bevölkerung sprechen würden? Was nutzt ein Energiegipfel, eine Teuerungskonferenz, ein Lebensmittelsymposium, wenn nichts dabei herauskommt?  Es werden Maßnahmen berechnet, von wem, in dieser Regierung kann niemand rechnen?  Ein Finanzmister Brunner kassiert Milliarden, Milliarden die Menschen bezahlen, die immer mehr in die Armut abrutschen, was passiert mit diesen. Werden die Österreicher entlastet, nein, wahrscheinlich werden damit die Löcher gestopft, die diese zur Verschleierung  gegründete COFAG durch Bedienung der ÖVP Parteispender in den Staatsäckel gerissen hat. Ein Herr Magnus Brunner seinerzeit politischer Direktor des österreichischen Wirtschaftsbundes,  wo Mitglieder nicht wissen, daß man Steuern bezahlen muß, wie aus Vorarlberg bekannt wurde.  Müsste eigentlich Mißwirtschaftsbund heißen, und so jemand hat jetzt die Finanzen  Österreichs in der Hand.

Oder eine Frau Schramböck , die Ministerin für Pleiten Pech und Pannen, die es in der Hand hätte und müsste, einiges der Teuerung abzufedern und das tut was sie am besten kann, gar nichts. Denn, wenn sie etwas macht geht es meistens schief, siehe Kaufhaus Österreich. Sie ist auf Basis des geltenden Preisgesetzes verpflichtet, preissenkend einzugreifen, ignoriert aber dies gesetzeswidrig.  Die Wirtschaftsministerin  verweist dazu auf ihren engen Austausch mit dem Verkehrsministerium von Leonore Gewessler . Die Situation werde von beiden genau beobachtet, wie lächerlich ist das denn? Eine sofortige Entlassung und eine Ministeranklage wäre fällig, aber natürlich nicht in Österreich, hier kann auch der Unfähigste Spitzenposten erreichen wenn die Partei und ein passender Landeshauptmann dahinter steht.

Dafür krempelt Schramböck wichtige Posten bei Bundeswettbewerbsbehörde, Schönbrunn und dem Ministerium um, dies erfordert ihre vollständige Aufmerksamkeit, gilt es doch Parteigünstlingen Positionen zuzuschanzen solange es noch geht.

 

Ein Nehammer kurvt in der Welt herum, überall wo er gar nichts verloren hat, und läßt die Österreicher völlig im Regen stehen. Dafür katzbuckelt er vor Brüssel daß es zum fremdschämen ist. Er reist zu diesem korrupten Gauner Selenski in die Ukraine und danach in völliger Selbstüberschätzung auch noch zu Putin. Zu Joe Biden würde er auch reisen wenn der amerikanische Präsident noch wissen würde wo und was Österreich ist. Er bräuchte sich nur hinter Biden zu stellen und die Hand ergreifen wenn dieser wieder einmal jemand nicht vorhandenem die Hand schütteln will.

Dazu kommt noch, daß Panzer und Kriegsmaterial in grossen Mengen quer durch Österreich transportiert werden, völlig gegen die Statuten unserer Neutralität, da diese Waffen in ein kriegsführendes Land transportiert werden. Gesetze und auch die Verfassung interessieren die nicht, da wähnen sie sich weit drüber. Zuständig um solche Regierungsmitglieder abzulösen wäre eigentlich der Bundespräsident, der oberste Verfassungsschützer. Aber wenn es darum geht seine Grünen so lange als möglich in ihren Ämtern zu belassen, pfeift auch dieser auf die Verfassung und auf die Gesetze.

 

Die Grünen müssen das Wort sozial im Duden nachschlagen, eine Frau Gewessler, eine Öko Fundamentalistin, ist bei allen Sanktionen sofort dabei, egal ob diese der österreichischen Bevölkerung schaden oder nicht. Sie treibt nur ihr Hass auf Autofahrer und die müssen völlig ungeschützt, da der Koalitionspartner mit sich selbst und den Korruptionsvorwürfen in allen Bereichen beschäftigt ist, diesen Terror über sich ergehen lassen.  Ihre Maßnahmen zum Teuerungsausgleich sind ein 150 Euro Wisch, schon voriges Jahr beschlossen aufgrund der antisozialen Steuerreform, den sich die meisten heuer aufs Klo hängen können, weil erst nächstes Jahr einlösbar. Dazu eine sogenannte Erhöhung der Pendlerpauschale, die ebenfalls erst nächstes Jahr und übernächstes zum tragen kommt und den lächerlichen Betrag von einmal 50 und einmal 60 Euro ausmacht, dazu noch nach dem Gießkannenprinzip.  Jetzt ist es teuer, jetzt braucht die Bevölkerung Maßnahmen, aber da passiert nichts. Dafür beschäftigt sie sich mit dem jetzt so wichtigen Thema Plastikmüll, etwas das den Österreichern in dieser schwierigen Situation sehr am Herzen liegen wird. Diese Frau, der die Bevölkerung Schei…..egal ist,  darf nie wieder in eine Regierung.  Der Vizekanzler Kogler ist abgetaucht und eine Sigi Maurer ist nur mehr ein Anhängsel vom schwarzen Klubchef „Gust“ Wöginger die seine unsozialen Ausführungen mit Vehemenz verteidigt und die Moral schon lange in der Garderobe abgegeben hat.

 

Rendi Wagner gibt eine Pressekonferenz mit dem geschaßten Schieder und der Europaparlamentsvizepräsidentin, und das zum Thema Teuerung. Diese wahnsinnige Teuerung, die Brüssel zum grössten Teil mit völlig blödsinnigen Sanktionen mit verursacht hat. Was denkt sich so eine Frau eigentlich, daß Sie über keinerlei Emphatie verfügt kann jeder bei ihren Auftritte mitverfolgen, sie will Kanzlerin und das um jeden Preis, obwohl sie es nicht kann.  Dazu der Blödsinn mit der Halbierung oder Aussetzung der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel, die Nahrungsmittelkonzerne werden sich freuen. Was das bringt hat man in der Pandemie in der Gastronomie gesehen, da wurde die Mehrwertsteuer halbiert, die wurde voll und ganz von den Gastronomen eingesteckt und dazu haben sie noch die Preise erhöht. Und das ganze noch vor dem Hintergrund daß diese ohnehin von den Steuergeldern ihrer Gäste einen ganzen Batzen an Förderungen bekamen.

Dazu kommt noch ein Neos Chefin, die von Amerikabashing  schwurbelt und von den vereinigten Staaten von Europa fantasiert. Die braucht aber niemand ernst zu nehmen, denn die paar Wähler die wirklich hinter diesem neoliberalen Programm stehen sind höchstens 5 % der Bevölkerung, der Rest  sind Wechsel und Protestwähler.

Die einzigen, die ein paar vernünftige Vorschläge, ( einige, nicht alle ) haben, sind, so schwer mir das auch fallen mag, die Blauen, die haben das Ohr noch am Volk und wissen wo der Schuh drückt. Unter einem anderen Obmann hätten sie die SPÖ  wahrscheinlich schon überholt, aber mit Kikl und seinen, sagen wir einmal, sonderbaren Thesen wird das nichts.

Wir werden von Unfähigkeit, Intoleranz, Verhaberung, Postenschacher und Korruption regiert, einzig davon diktiert, den Sessel so lange als möglich zu behalten und die Klientel zu bedienen, die ihnen danach die lukrativsten Posten verspricht.  Denn daß diese schwarz grüne Kamarilla nach den nächsten Wahlen am Misthaufen der Geschichte verschwindet, dazu braucht man keine Meinungsumfragen.

Besser wird es allerdings nicht werden, denn eine Ampelkoalition mit  Rot, Grün und Pink sind auch eine Horrorvorstellung.

Eine Antwort auf „Kabinett Nehammer, der größte Schaden für Österreich seit der Regierung Schüssel“

  1. Fast hätte ich den Gesundheitsminister vergessen, der ist zwar auch Sozialminister, aber sozial und Grüne, siehe oben. Nach ungezählten Experten, Krisen und sonstigen Runden und Kommissionen, samt Gecko ist ihm jetzt eine geniale Idee gekommen, dem Daniel Düsentrieb der Bundesregierung.
    Er nennt es einen Variantenmanagementplan um für dritten Pandemie-Herbst besser gerüstet sein. Beschickt mit 80 ( in Worten achtzig ) Experten, na da wird ja wohl etwas rauskommen? In dieser Menge kann man alle “Experten” die schon vorher in irgendeiner Pandemiekommission dahin diletiert haben auf einmal unterbringen, wenn das nicht genial ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.