Wolodymyr Selenskyj wahnsinnig – korrupt – gefährlich

Aufrufe: 29

Selenskyj tourt virtuell durch die Parlamente der Welt, er ist der Held, der mit unendlicher Tapferkeit die sogenannten westlichen Werte            ( welche ? ) verteidigt.  Er gilt als Symbol des ukrainischen Widerstandes.

Das ist die eine Seite, die Seite, die uns von der EU, von den Staatskanzleien und von  gleichgeschalteten Medien vorgegaukelt wird.

Die andere Seite zeigt einen korrupten Gauner, der lügt wie gedruckt und sich selbst seit seiner Wahl maßgeblich bereichert hat.  Was er als Komiker und Schauspieler wirklich kann ist das Spiel mit den Medien, diesen Krieg hat er schon haushoch gewonnen.

Die Achtung vor der Wahrheit, und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote und die wichtigsten journalistischen Grundsätze, diese werden seit Beginn des Ukrainekrieges von den meisten Medien gröblichst vernachlässigt.  Dazu gehört nicht nur ein Herr Ronzheimer, den nimmt ohnehin keiner mehr ernst, auch ein Kronejournalist wie Kurt Seinitz, ein Russenhasser, wie aus seinen journalistischen Ergüssen leicht herauszulesen ist, hat sich da eingereiht. Beim Raketeneinschlag in Polen sofort die Schuld den Russen zugeschoben, sich aber am nächsten Tag, bei Kenntnis der Tatsachen keinesfalls entschuldigt hat.

Dazu ein grosses Lob an US Präsident Biden, der aufgrund der Satellitenüberwachung genau wusste, wer die Raketen abgeschossen hat und dies auch sofort den Medien mitteilte. Selenskyj leugnet das heute noch.

Nun zu Selenskyj, sein  kometenhafter Aufstieg ist  Ausdruck des kranken ukrainischen Systems: Er war nur möglich, weil ukrainische Medien von Oligarchen dominiert werden, die bestimmen, wer in ihre Fernsehsender kommt – und wer nicht.  Ins Amt gehievt hat ihn  der Oligarch Ihor Kolomoisky , der als mächtigster Oligarch gilt, mit seinem Fernsehsender 1+1, dem beliebtesten der Ukraine. Von der USA sanktioniert, von der EU als korrupt eingestuft, ist heute nichts mehr davon zu hören.  An vorderster Stelle die Kampfamazone Ursula van der Leyen, gerade in Bezug auf die Ukraine besonders verhaltensauffällig. Sonderbericht des Europäischen Rechnungshofs,  EU-Hilfe für Reformen ist unwirksam gegen Korruption auf höchster Ebene. Wir sprechen da aber nicht von Peanuts, es geht immerhin um 7,8 Milliarden Euro von 2014 bis 2021. Das Geld floss, obwohl EU-Behörden vor der Großkorruption in der Ukraine warnten – und auch gegen 22 ukrainische Oligarchen ermittelten. Vom EU-Rechnungshof kam zu einer wirtschaftspolitischen Annäherung an die europäische Union ein klares Nein, das alles kümmert eine van der Leyen nicht im geringsten. Die Frau will jetzt noch 18 Milliarden für die EU aufnehmen um diesen „Präsidenten“  zu unterstützen.

Aber zu van der Leyen im nächsten Beitrag.

Der Mann ( Selenskyj ) bittet nicht, er fordert.  Er will unbedingt die NATO in den Krieg ziehen, was das für Europa bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen. Diesem Trottel wäre ein dritter Weltkrieg sehr recht, der hält das anscheinend für einen Film. Mit dem Raketenbeschuss der in Polen gelandet ist, gewollt oder ungewollt, hat es nicht geklappt, jetzt wird wieder das Kernkraftwerk Saporischschja beschossen, und den Russen in die Schuhe geschoben, es ist ja völlig logisch, daß diese sich selber beschießen nur um Selenskyj einen Gefallen zu tun. Er forderte eine Flugverbotszone, einen NATO-Präventivschlag, der Mann muß verrückt sein.

Am Anfang sah man noch wie die Ukraine Zivilisten mit Sturmgewehren und militärischem Material ausrüstete, das hat man sehr schnell nur mehr abseits der Medien durchgeführt. Bewaffnete Halbmilitärs sind keine Zivilisten mehr, so wären seine Lügen, daß Russland auf Zivilisten schießt bald entlarvt worden.

Noch perfider, Selenski  gruppiert Truppen um und in zivilen Einrichtungen und dann zu behaupten, Russland greife vorzugsweise zivile Ziele an.

Ukrainische Truppen haben nach Untersuchungen von Amnesty International Zivilisten gefährdet, indem sie Stützpunkte in Wohngebieten errichtet und von dort aus Angriffe durchgeführt haben. Zum Teil bezogen sie in Schulen und Krankenhäusern Position. Bei darauf folgenden russischen Angriffen auf bewohnte Gebiete wurden Zivilist*innen getötet und zivile Infrastruktur zerstört.

Hört man davon in den Medien, nur von einigen wenigen, die gibt es Gott sei Dank noch, das Gros berichtet darüber kein Wort.

Das gleiche gilt für die Berichterstattung über Kriegsverbrechen, es wird ausschließlich über russische Verbrechen berichtet, Selenskyjs Aussagen werden kritiklos übernommen. Kriegsverbrechen passieren in jedem Krieg, leider ist das so, aber noch niemals in keinem Krieg wurden diese ausschließlich von einer Seite begangen sondern immer von beiden.

Dieses Schauspielerkabinett begreift gar nicht was sie da anrichten, Europa unterstützt sie und so sorgen beide dafür, daß es immer mehr Tote und Zerstörungen gibt und weiter geben wird. Mahner und Vernünftige, die zu Verhandlungen bereit waren, wurden als Verräter aus der Regierung gedrängt, übrig geblieben sind durchgeknallte Irre, die wirklich glauben Russland besiegen zu können.

Die Aufregung um Zerstörung der Infrastruktur durch die Russen zeigt auch deutlich auf, wes Geistes Kinder die handelnden Personen in der EU, in den USA und in der Ukraine selbst sind. Was haben die sich denn dabei gedacht als sie Waffen lieferten die die Ukraine in die Lage brachten Ziele im russischen Hinterland, auf der Krim und  die russische Schwarzmeerflotte zu beschießen?  Russland ist der Aggressor und hat völkerrechtswidrig ein Land angegriffen, aber wie dumm muß man denn sein um zu glauben daß sich das die Russen widerstandlos gefallen lassen.

Die Türkei macht das schon seit Jahren im Irak und in Syrien, da sind anscheinend keine Werte in Gefahr.

Der Gedanke drängt sich Selenskyj nicht auf, das ihm anvertraute Volk in den Untergang zu führen, solange er die Unterstützung der EU hat, Biden beginnt schon langsam nachzudenken, wird sich da nichts ändern und das Sterben geht weiter.

Dieser Präsident hat sogar Zeit, während er die Ukrainer in den Krieg schickt, sich mit seiner Frau im Vogue ablichten zu lassen. Perfekt gestylt und mit sitzenden Designeroutfits posiert die First Lady der Ukraine vor der Kamera. Wie wäre es denn wenn diese Luxustussi sich bei der Kinder und Verwundetenbetreuung einsetzen würde. Auf diese Idee kommen die beiden nicht, sie haben ja andere Sorgen, wie sie zum Beispiel soviel als möglich der ausländischen Hilfsgelder für sich abzweigen können. Angeblich hat Selenski  da einiges in Kryptowährung angelegt und nun ist diese Geld leider weg. So ein Pech aber auch.

Aber van der Leyen hat ja schon weitere 18 Milliarden zugesagt, da wird schon noch der eine oder andere Cent abfallen.

Vernünftig wäre Schluß mit den Sanktionen, die Europas Wirtschaft ruinieren und eine neue Armutswelle hervorrufen, Russland aber wenig schaden. Schluß mit Waffenlieferungen um Selenskyj zu Verhandlungen zu zwingen und das grosse Sterben zu beenden.

Aber Vernunft und Politik passen nicht zusammen, wie alleine schon das Beispiel von Annalena Baerbock zeigt. Eine Kriegshetzerin, die gar nicht begreift was sie da anrichtet, die das Sterben ignoriert, für Ihre sogenannten Werte, die sie gar nicht hat und der, nach eigener Aussage, völlig egal ist, was ihre Wähler von ihr halten. Ein Kreuz an der Wand stört sie auch, das hat sie bei einer Konferenz von der Wand nehmen lassen, diese Frau wäre wahrscheinlich in einigen anderen Ländern in der Klapsmühle gelandet, in Deutschland wurde sie Aussenministerin.

Es wird in diesem Konflikt noch viele Tote und noch mehr Zerstörung geben, solange es solche Politiker wie Bärbock, Van der Leyen und Konsorten gibt, auch in Österreich sind ja trotz Neutralität die Kriegshetzer noch in der Überzahl.

Die Oligarchen und korrupte EU Granden reiben sich die Hände, sie zählen schon die Milliarden die sie beim Wiederaufbau in die eigene Tasche stecken können und die vorwiegend die EU Bürger bezahlen müssen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert