Die Grünen – Sekte oder Partei

Visits: 138

 

Zuerst einmal ein Gutes Neues Jahr allen die meinen Blog mitverfolgen, und es wird ein Gutes  Jahr, spätestens im September fliegen die Grünen aus der Regierung , das alleine ist schon ein Grund zu feiern.

Mir ist aufgefallen , daß heuer in der Silvesternacht nach Jahren der Zurückhaltung soviel geböllert und geschossen wurde, wie schon seit Jahren nicht. Auch das deute ich als Ausdruck der Freude, daß diese spaßbefreiten Grüninnen heuer in der Versenkung verschwinden werden, bevor sie jegliches Feuerwerk auch noch verbieten können.

Ich selbst habe zwar schon vor längerer Zeit damit aufgehört, habe aber Verständnis für alle die das noch gerne machen, schaue mir das auch gerne an. Österreich legt Wert auf Traditionen und Bräuche und liebt es, diese zu feiern.

Für Grüninnen,  Definition Brauchtum: Zum Brauch gehört eine Gruppe von Menschen, die Handlungen in festen, stark ritualisierten Formen begehen. (Also ähnlich wie Grün, nur mit Spass) Diese Handlungen kehren regelmäßig wieder, meist im jährlichen Rhythmus und die Formen müssen durch eine gewisse Tradition gefestigt sein.

 

Aber jetzt zum Thema, wie definiert sich eine Sekte?

Ein extremes Exklusivitätsdenken, die Welt da draußen ist dem Untergang geweiht, nur wir haben das höhere Wissen

Diese Gemeinschaften halten sich oft für auserwählt von „Gott“. ( Welcher Gott auch immer ) Sie leben nach ganz bestimmten Regeln und wollen mit Menschen, die anders denken oder leben, nichts zu tun haben. Deren Meinung wollen sie gar nicht erst hören.

Die Bezeichnung Sekte bezieht sich auf soziale Gruppierungen, die sich durch ihre Lehre, ihr Dogma oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen unterscheiden und oft im Konflikt mit deren Vertretern und Anhängern stehen. Mitglieder gelten als fanatisch.

Nach diesen Beispielen überlasse ich es jedem Einzelnen, die Grünen zu beurteilen, ein bisschen Hilfe ergibt sich beim Lesen der folgenden Zeilen.

 

Man muss ja nur die links-grünen Herzensprojekte hernehmen, in denen Männer zu Frauen erklärt werden, wenn sie Perücken und Reizwäsche tragen, in denen unsere Sprache mit Sternchen und Doppelpunkten verstümmelt und verstottert wird, in denen Nachwuchs-Antisemiten über Pronomen, Diversität, Inklusion und Feminismus debattieren, aber gar kein Problem damit haben, wenn jüdische Frauen vergewaltigt und ermordet werden.

Gewessler hält sich  zuständig für unsere Umerziehung, nicht gendern zu wollen, wird dem „Rechtsextremismus“ zugerechnet.

Neue Abgaben auf CO2, was nicht nur Strom, Heizung und Tanken teurer macht, sondern alles, was irgendwie transportiert werden muss. Oder die deutschen Grünen, Verbrennungsmotor verbieten und dann über Nacht die Förderung für E-Autos streichen – das ist nur noch mit Zerstörungswut zu erklären. Kein Mensch, der noch bei Verstand ist, kann sich so etwas ausdenken.

Noch nie hatte die Bevölkerung so viel Angst, frei zu reden, sollte das jemand der in der Öffentlichkeit steht, doch tun, wird er vom linksgrünen ORF und vom linkslinken Krawallsender Puls 24 gnadenlos zerlegt. Ich glaube, als Berlusconi erfuhr, daß sein Medienimperium auch bei diesem Krawallsender beteiligt ist, hat er sich so gegrämt , daß er gestorben ist.

Noch eine grüne Sektiererin, Olga Voglauer, ja die, die in Kärnten von den Wählern ins Nirwana gejagt wurde, richtet uns aus, daß es klar sei: „Damit wir unseren Wohlstand und unsere Lebensqualität auch 2024 und darüber hinaus erhalten können, müssen wir den Kampf gegen die Klimakrise ernst nehmen.“

Die Sprecherin jener Partei, die seit sie an der Regierung sind, den Wohlstand und die Wirtschaft in Österreich vernichtet haben und die Lebensqualität auf einen Tiefpunkt, welchen Grad an Dummheit kann man noch erreichen?

Ein Herr Rauch, der ebenfalls von Demokratie schwafelt und damit die grüne Ökodiktatur meint. Mit seiner Ansicht über die EU und seinem Hoffen auf eine Dreierkoalition nach der nächsten Wahl müsste er einem eigentlich schon leid tun, wenn er  nicht wäre was er ist: „Ein unfähiger Zyniker, der alles ablehnt was nicht seinen eigenen Vorstellungen entspricht.

Typisch für die Grünen, eine Untersuchung  des Gesundheitsministers, wie es um die Gesundheitsversorgung der LGBTIQ-Community steht, Na wie sollte es stehen, die haben den gleichen Zugang zur Medizinischen Versorgung, wie alle Österreicher, auch wie alle Nichtösterreicher, womit ich unsere „Gäste“ meine.

Dieses Theater und die Medienpräsenz, die diese Minderheit ständig umgibt geht schon jedem auf die Nerven. Mittlerweile kann ich schon einen natürlichen Regenbogen nicht mehr ansehen.  Die sogar für einen Grünen dümmste Aussage kam von einem deutschen grünen EU Abgeordneten. der verlangte eine Gesetzesänderung in Deutschland, denn es müsste jeder sein Geschlecht täglich wechseln können? Wenn jemand täglich oder wöchentlich sein Geschlecht ändern will, dann steckt er nicht in einem falschen Körper, sondern hat ein falsches Gehirn, und  gehört in die Klapsmühle und sonst nirgendwohin.

Für alle diese linkslinken und grünen Weltverbesserer eine Stellungnahme eines sich bekennenden Homosexuellen:

„Bin selbst Gay und habe keinerlei Probleme bisher gemerkt, auch Freunde , Bekannte die ich befragte, keinerlei Benachteiligung oder Diskriminierung !! Übrigens UNS SELBST GEHT DIESER LGBTQ was auch immer auf DIE NERVEN wir überqueren auch keinen dieser REGENBOGENFUßWEGE weil WIR das nicht brauchen wir wollen nicht bevorzugt werden sondern in Ruhe und wie alle anderen unser Leben leben . UND DIESER PRIDE MONTH IST ZUM KOTZ….“

Zitat Ende!

Alles was gegen diese verkorkste Ideologie gesagt wird, ist für die weisungsgebende Ministerin Zadic (kein Einspruch der Staatanwaltschaft gegen die Enthaftung der durchgeknallten Klima Shakira) wahrscheinlich Verhetzung, denn was Verhetzung und  Hass im Netz ist, bestimmen die Grünen alleine. Angeblich hat ja nicht sie sondern Ihr Umfeld die Weisung erteilt, völlig egal, als Ministerin ist sie verantwortlich was ihre Mitarbeiter tun.

Wieweit die weisungsgebundenen Staatsanwaltschaften schon von Grünen durchsetzt sind zeigt das jüngste Beispiel aus Salzburg. Die Staatsanwaltschaft in Salzburg ermittelt gegen den Ex-Stadtparteichef der FPÖ, Dominic Maier, wegen mutmaßlicher Verhetzung. Maier hatte Klimaaktivisten als “Ökoterroristen, Barrikadenbauer und Autozündler” bezeichnet. Ähnlich in Wien bei Peter Westenthaler, Anzeige vom Richter abgelehnt, egal, Einspruch der Staatsanwaltschaft, in zweiter Instanz wieder abgelehnt. Wer hat denn diese Staatsanwaltsposten besetzt? Ach ja, Frau Zadic nicht, es war wieder ihr Umfeld! Ich nenne das Gesinnungsterror.

Beim grössten Hetzer von allem, Parteichef Kogler hört man aber gar nichts von dieser Justizministerin. Ein paar Beispiele, Kellernazis, präfaschistoid, er nennt alle FPÖ Wähler Klimawandelleugner und Rechtsextremisten.

Der Parteivorsitzende der Grünen ein gewisser Herr Kogler wörtlich: “Die parlamentarische Demokratie, wie wir sie kennen, ist mehrfach bedroht.“

Eigentlich hat er recht, die Demokratie ist  wirklich mehrfach bedroht, von Gewessler, von Zadic, von den grünen Gesundheitsministern.

Dieser Herr redet von Demokratie, gerade für die Grünen ist die Demokratie nur Mittel zum Zweck, wenn diese ihnen nützt. Das beste Beispiel, Gewesssler, die ignoriert einen Parlamentsbeschluss der im Bundesstrassengesetz festgeschrieben ist, den Lobautunnel, sie musste das Nein der Bundesländer zur Renaturierung beim EU-Rat umsetzen, sie hat  sich aber der Stimme enthalten. Die Grünen sind in etwa mit der ehemaligen DDR ( Deutsche DEMOKRATISCHE Republik ) zu vergleichen, je weniger man demokratiepolitische Entscheidungen akzeptiert, desto lauter muss man es hinausschreien und von anderen einfordern.

Die Sorge und die Angst vor der Teuerungswelle nennt dieser ahnungslose Grüne Kogler Hysterie, wie weltfremd kann man denn noch sein? Wenigstens beim Wein sollte er die Teuerung mitbekommen ode läßt er sich den auch auf Steuerzahlerkosten liefern? Daß Kogler und überhaupt die Grüninnen mit dem Begriff normal nichts anfangen können ist irgendwie logisch, auch daß Johanna Mikl Leitner mit normaldenkenden Menschen ganz sicher nicht Kogler gemeint hat.

Ein gutes Beispiel, daß Kogler spricht ohne nachzudenken ist seine Aussage über die FPÖ.  Wenn diese bei den Wahlen 30 oder 35 Prozent erreicht, heißt das nach Kogler, daß 65 bis 70% die FPÖ ablehnen.  Das heißt dann aber auch bei den Grünen, daß über 90 % diese ablehnen, gut gedacht Herr Kogler!

 

Und natürlich wieder die jährliche Hetze von der Grünen Blimlinger gegen den Radetzkymarsch. So jemand nennt sich Kulturbeauftragte? Eine verbitterte und hasserfüllte alte Frau, die gegen jeden und alles, das nicht in ihre verquere Ideologie passt, ihr Gift verspritzt. Das einzige das von ihr bleiben wird ist die Vernichtung der Wiener Zeitung, der ältesten Zeitung der Welt.  Sie war Rektorin der Akademie der bildenden Künste, und auch  Präsidentin der Österreichischen Universitätenkonferenz.

Da muß sich niemand mehr wundern, daß unsere Universitäten im internationalen Ranking immer weiter nach hinten rutschen.

Dem linkslinken  überbezahlten Genderer von diesem Zwangsverein ORF, Martin Thür,  der den Dirigenten Franz Welser-Möst in der „ZiB 2“ gefragt hatte, ob das Stück „im Angesicht des Sterbens in der Ukraine ein richtiges Zeichen des Friedens aus Wien“ sei, ins Stammbuch geschrieben: „ Ein Narr fragt mehr, als tausend Weise beantworten können!“

Die Grünen werfen unser Steuergeld zum Fenster hinaus, die sind das typische Beispiel von Wasser predigen und Wein trinken. Es würde zu viel Platz beanspruchen die gesamte Verschwendung der grünen Clique darzustellen, aber das Beispiel Gewessler genügt da schon:

Gewessler: Klimabonus auch auf deutsche und slowakische Konten überwiesen!

8500 Kilometer hin und retour jettete Leonore Gewessler (Grüne) nach Dubai. Mit von der Klimaretter-Partie: eine 40 Personen starke Delegation.

Bei Reisen nach den VAE und anderen Zielen reiste Gewessler mit Privatjet, sie bezeichnete da als „ Bedarfsflieger“.  Insgesamt  4 mal war sie mit einem solchen Bedarfsflieger unterwegs. Einmal in die Ukraine mit ihrem Geldbriefträger, der nebenbei noch Bundespräsident in Österreich ist. Dort lieferte sie an diesen korrupten Präsidentendarsteller 10 Millionen ab, die sie angeblich gespart hat. Ich würde eher sagen von den österreichischen Bürger erpresst.

Gleichzeitig wütet sie gegen diese: Privatjetflüge sind ein Hobby von Superreichen, die Folgen dieser Luxusreisen tragen wir alle. In Ihrem Fall sind wir alle die österreichischen Steuerzahler. Daß alleine diese Bedarfsflüge 45 000 Euro gekostet haben kratzt sie nicht im geringsten. Aber in Österreich das Autofahren verbieten!

Gewessler verschenkt wieder 35 Millionen Euro, aus ihrer verqueren Sicht eine Erfolgsmeldung, finanziert von wem, natürlich wieder von Steuerzahler und der wurde nicht gefragt. Ob sie das in der Regierung besprochen hat ist anzuzweifeln. Gewessler: „Das Geld unterstützt besonders betroffene Staaten im globalen Süden!“  Also hauptsächlich schwarze Potentaten in Afrika, die das Geld in die eigene Tasche stecken und uns dann dafür Flüchtlinge schicken, Super Deal!

Spitzenreiter bei sogenannten „ Medientrainings“ ist Klimaministerin Leonore Gewessler, Honorare für mehrere Einzelcoachings um jeweils 1000 Euro, eine „Moderative Begleitung einer Klausur“ um 5760 Euro sowie ein „Onlinetraining: Besser schreiben in der Öffentlichkeitsarbeit“ um 5280 Euro. Alles in allem stolze 34.240,02 Euro. Völlig hinausgeworfenes Geld, denn daß diese Frau nicht Lernfähig ist beweist sie jeden Tag.

Gewessler erhöht Österreichs Weltraum-Budget um 30 Millionen Euro, wäre wohlangelegtes Geld, wenn man sie zum Mond schiessen würde, ist aber leider Wunschdenken.

Gewessler bestellte Tanker: Ihr LNG-Gas ist um 247 Prozent schädlicher als Kohle, in absoluten Zahlen importierte Österreich zuletzt mehr Gas als im Vergleichszeitraum 2022, super Ausstieg.

42 Klimaticket-Tattoos kosten 69.000 Euro! Dümmer geht es wirklich nicht mehr.

Im Klima-Ministerium der grünen Politikerin Leonore Gewessler erhöhen sich die Energiekosten um 101 % auf 50.000 Euro. Spitzenreiter bei der Verteuerung: Das grüne Sozialministerium mit + 171 %.

Wird wohl an den Klimaanlagen liegen, wo so viel heisse Luft produziert wird braucht man anständige Kühlung. Hat sie vergessen den Deckel auf den Topf zu legen?

63.000 Flüchtlinge erhalten 6,93 Millionen Euro Klimabonus. Diese werden aber wenig bis gar nicht in ihren ebenfalls von den Steuerzahlern oder Hilfsvereinen bezahlten Asylquartieren durch nun höhere CO2-Kosten seit Beginn der ökosozialen Steuerreform belastet.

Teure Klimabonus-Website: Knallharte Kritik des Rechnungshofs an Gewessler. Unfassbaren 24.000 Euro pro Monat, die eine Website zum Klimabonus kosten soll. Erhebt sich die Frage, welche grünennahe Organisation wurde damit betraut? Eine Homepage, die nur der Information dient kostet insgesamt insgesamt  948.000 Euro. Wahnsinn, aber noch nicht alles, sie läßt ihre Klimabonus-Website im Jahr um 288.000 Euro warten, glückliche Service-Firma, die sich über 789 Euro täglich an Wartungskosten freuen darf. Und die Betreuung der Datenbank kostet nochmals 20.969,20 Euro extra im Monat?  Außerdem  hortet sie mit ihrem Klima-Ministerium 171 (!) Web-Domains, über die Kosten wird geschwiegen.

Klimabonus-Auszahlung an Tote und Asylwerber, eine weitere CO2-Steuerbelastung, Millionen-Ausgaben zur Eigenbewerbung, Privatjet-Flüge – vielleicht war das alles zu viel: Angeblich steht Klima-Ministerin Leonore Gewessler  vor dem Wechsel in die EU-Politik. Leider hat sie abgewinkt, wahrscheinlich bekommt sie als EU Abgeordnete zu wenig Geld. Andererseits wieder ein Grund zur Freude, wenn Gewessler dann nach Kogler die Restgrünen übernimmt sind die binnen einem Jahr pleite und ganz erledigt.

Gewesssler übertrifft mittlerweile bei Postenschacher und Umfärbungen sogar die ÖVP, das will was heißen, die waren in dieser Disziplin jahrelang Weltmeister. Wenn heute ein Grüner bei der Tür nicht mehr hineinpasst wird er mit einem Kran durchs nächste Fenster geschoben. Da muss sich niemand mehr wundern, daß selbst die dümmsten EU Richtlinien von diesen rein politisch besetzten Beamten in noch dümmeren Gesetzen enden.

Ihr Lebensweg läßt sich bei Wikipedia leicht verfolgen, nie in der Privatwirtschaft gearbeitet, keine Ahnung vom wirklichen Leben da draußen. Außerdem die typische grüne Laufbahn: Kreisssaal, Hörsaal, Plenarsaal. Wobei sie den Hörsaal nur leicht gestreift hat, ist der Bachelor ja der niedrigste akademische Grad.

 

Das könnte man noch stundenlang fortsetzen, aber der Beitrag ist ohnehin schon viel zu lange geworden. Es gäbe zwar noch viele Grüne, die ebenfalls jede Mange Unsinn auf die Österreicher loslassen, das kann jeder selbst überall nachlesen, den das Thema weiter interessiert. Wenn der, die oder das, als was immer auch sie sich bezeichnet, Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer sagt, SPÖ und ÖVP seien „in einem teilweise bedauernswerten Zustand“,  interessiert das nicht einmal die Betroffenen, kein auch nur halbwegs normaler Mensch nimmt die Stinkefinger Sigi mehr ernst.

Es gibt Gott sei Dank ( Laut Blimlinger Göttin sei Dank????),  eine demokratische Möglichkeit die Grünen dorthin zu schicken wo sie hingehören, nämlich in die Versenkung aus der sie gekommen sind. Nicht nur Grün nicht zu wählen sondern auch jede andere Partei an der Wahlurne abzustrafen die mit dieser Partei oder Sekte eine Koalition eingeht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert