Wieder generelle Maskenpflicht in Österreich ???

 

 

 

 

 

Bundeskanzler Kurz will morgen, Sonntag über eine erneute generelle Maskenpflicht in ganz Österreich entscheiden.  Hat da die Maskenlobby, die auf hundertausenden Masken sitzt zugeschlagen?

Die Coronazahlen sind wieder leicht gestiegen, das war nach der Öffnung der Grenzen und Wiederaufleben des Tourismus natürlich zu erwarten.  Die Reproduktionszahl ist aber wieder unter 1, derzeit bei 0,9, wozu also wieder die generelle Maskenpflicht.  Das Argument, daß in Österreich ein Fleckerlteppich von Coronamaßnahmen vorherrscht, wo sich niemand mehr auskennt ist ein völliger Blödsinn, wo es eben wenig bis keine neuen Fälle gibt, sind keine weiteren Maßnahmen nötig.

Weil einige, vorwiegend schwarze Landeshauptleute,  OÖ, NÖ,die Infektionszahlen nicht im Griff haben, sollen die Maßnahmen wieder für ganz Österreich gelten? Wenn in Wien ein ignoranter Gesundheitstadtrat Hacker nach der Trump Methode vorgeht und einzelne Hotspots nicht mehr bekannt gibt, keine Bezirkszahlen veröffentlicht, dann betrifft das ausschließlich Wien und nicht den Rest von Österreich.  Daß derselbe Stadtrat auch für Schwechat zuständig ist und dieser Airport nahezu frei von Corona Kontrollen ist, sei da nur nebenbei erwähnt.

Wieso sollen in Vorarlberg, Kärnten oder dem Burgenland wieder alle Masken tragen, obwohl die Zahlen extrem niedrig sind?  Die höchsten Zuwachsraten sind ausschließlich durch regionale Hotspots, wie dieser Freikirche oder 2 Schlachthöfe entstanden, kein einziger Fall ist in Österreich bekannt, wo sich jemand im Supermarkt, Baumarkt oder sonstigen Einkaufszentren angesteckt hat.

Anschober schiebt der Bevölkerung den schwarzen Peter zu, diese erliegt einer Fehleinschätzung und ist somit schuld am Wiederanstieg, wenn man an die vielen Fehleinschätzungen von Anschober, Kurz und Co erinnern darf, dann müsste die ganze Regierung schon Vollverhüllung tragen.  Es ist natürlich möglich, daß sich diese nicht erinnern können, ich habe mehr Angst vor der Demenzwelle in Regierungskreisen, als vor einer zweiten Coronawelle.

Daß es Vollidioten gibt, vorwiegend in jugendlichen Kreisen, meist dieselben, die am Freitag für Friday for Future auf die Strasse gehen, allerdings nur in Schulzeiten, in den Ferien kann man ja nicht so schön schwänzen,  und auch ein Gutteil in den sogenannten besseren Kreisen, auch damit war zu rechnen, das war schon am Anfang der Coronakrise so.

Warum soll dann die ganze Bevölkerung darunter leiden und die Maskenpflicht mittragen?

Vielleicht braucht der Herr Finanzminister die Geldstrafen, dann kann er wenigstens da aussagekräftige Zahlen vorlegen. In diesem Zusammenhang kann sich der Herr Vizekanzler Kogler eine Teilamnestie bei den schon verhängten Strafen vorstellen, sicher diejenigen, die ohnehin von den Höchstgerichten gecancelt werden. Hat man eigentlich irgendetwas in der Causa Netrebko von unserem Innenrambo Nehammer gehört, die, durch Videoaufnahmen belegt, während ihrer Quarantäne lustig über den Stephansplatz spaziert. Es könnte auch sein, daß Frau Netrebko das nicht verstanden hat, bei ihrer Einbürgerung wurde ihr ja kein Deutschkurs vorgeschrieben.

Es wird niemand einsehen, daß in Gebieten in Österreich, wo die Chance auf einen Coronakranken zu treffen, geringer ist, als einen Lottosechser zu erzielen, wieder eine generelle  Maskenpflicht verordnet wird. Natürlich gibt es einige, die sogar alleine im Wald eine Maske tragen, wenn sie dies für notwendig erachten, hat niemand ein Problem damit, aber nicht die ganze Bevölkerung  dazu zu verdammen.

Eine Maskenpflicht ist natürlich einfacher, als die seit vier Monaten versprochenen 15 000 Testungen pro Tag, die noch immer nicht, nicht einmal im Ansatz erreicht werden. Da ist Herr Anschober säumig, , daß er bei  3 Pressekonferenzen pro Tag und unzähligen Interwievs die Zeit dafür einfach nicht hat, müssen die Österreicher einsehen.

Es ist nur zu hoffen, daß sich die Landeshauptleute der kaum betroffenen Länder zu einem gemeinsamen Vorgehen entschließen und Kurz und Co klarmachen, daß sie anscheinend nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.

Wo es wirklich notwendig ist, selbstverständlich, dagegen kann niemand etwas haben, aber keine generelle Maskenpflicht für ganz Österreich!

 

Eine Antwort auf „Wieder generelle Maskenpflicht in Österreich ???“

  1. Eine generelle Maskenpflicht bei den derzeitigen Infektionszahlen grenzt an Diktatur. Die Einschränkung der persönlichen Freiheit ist nur bei Gefahr in Verzug zu rechtfertigen. Davon ist derzeit weit und breit nichts zu sehen. Die einseitige Berichterstattung in TV und Zeitschriften ist nur dafür da, Angst und Panik zu verbreiten. Es werden fast ausschließlich pro Stimmen (für die Masken) kommuniziert. Das die Maskenlobby, die sich im Dunstkreis des Bundeskanzlers befindet, dies gutheißt, ist klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.