Mediengeil – Mediengeiler – Anschober

die gefühlte 1000ste Pressekonferenz

 

Wir hatten ja schon viele Politiker in Österreich, die  jeder Kamera und jedem Mikrofon hinterher gehechelt sind, so etwas wie Gesundheitsminister Anschober allerdings noch nie. Dieser ist mittlerweile lästiger als Lutzwerbung und Mc Donalds zusammen. Heraus kommt dabei nur heisse Luft, bestenfalls korrigiert Anschober eine paar Fehler von gestern oder vorgestern, meist gibt es aber nur monotone Wiederholungen, Hauptsache Kameras sind dabei. Statt zu arbeiten gibt es dann noch reihenweise Interviews bei allen Medien, derer er habhaft werden kann.

Die Ampel wird seit Wochen angekündigt, also daß daran gearbeitet wird, die 17 Richtlinien kündigt  er seit 3 Wochen an. Wie wäre es denn Herr Anschober, öfter einmal auf die völlig unnötige Gesichtswäsche zu verzichten und erst dann, wenn eine Verordnung auch einmal juristisch hieb und stichfest ist vor die Kamera zu treten. Das dies bei seinem Team schwierig ist, nur grün zu sein bar jeder Ahnung ist eben zu wenig, gestehe ich ihm zu, aber er hat seine Mitarbeiter ja selbst ausgesucht.

Es klappt mit den Tests nicht, von Kurz angekündigte 15 000 Tests sind weit entfernt, die Ausrede von zu geringen Kapazitäten kann er ja leider nicht mehr verwenden. Aber auch da hat er ja auch eine kongeniale Partnerin in dieser grössten Ankündigungsregierung aller Zeiten, um einmal Trumpsche Verbalathletik  zu verwenden, Ministerin Köstinger, die mit Ihren ebenfalls nur angekündigten 65 000 Tests in der Gastronomie und im Fremdenverkehr mit Pauken und Trompeten gescheitert ist.

Sein Corona Zick Zack Kurs verunsichert vollkommen, die Bevölkerung kennt sich kaum mehr aus was wann wo gilt, als Beispiel diese geniale Verordnung:

…wenn diese Personen von einem nicht in der Anlage 1 oder der Anlage 2 genannten Staat, oder aus einem in der Anlage 1 genannten Staaten einreisen,……

Da schafft er es in einem Satz, gleichzeitig Personen ein- und auszuschließen.

Der Verfasssungsjurist  Heinz Mayer sagt dazu:  „Die Formulierung von Rechtsvorschriften liegt offenbar nicht in der Hand von ausreichend qualifizierten Juristen.“

Sein Team eben, nur grün und ahnungslos, dazu ein Chef dem jede Kamera wichtiger ist, als einmal eine, für jeden nachvollziehbare und rechtlich einwandfreie, Verordnung zustande zu bringen.

Reden ist Silber Schweigen ist Gold, heisst ein altes Sprichwort, bei Anschober ist Reden allerdings höchstens Blech, und das ist noch gut gemeint.

 

 

Eine Antwort auf „Mediengeil – Mediengeiler – Anschober“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.