Terror in Wien – Die Nacht der islamistischen Mörder

Wenn auch das Entsetzen über die Szenen in Wien grenzenlos ist, noch mehr überwiegt die Wut, die Wut auf einen Staat, der seine Bürger nicht mehr schützen kann.  Wut auf die Politik, die sich von diesen NGOs in ihrem Wahn die Massenimmigration zu fördern, von linkslinken Weltverbesserern und auch grünen Vorfeldorganisationen so etwa der grünen Jugend, die Heimat als einen Scheißhaufen bezeichnet, vor sich her treiben lassen. Diese durch nichts demokratisch legitimierten Quasi Vereine werden sogar  mit Millionen an Steuergeldern bedient um damit dann noch stärker ihr Unwesen zu treiben.  Diese geifernden selbsternannten Gutmenschen die nach Toleranz schreien aber jeden der eine abweichende Meinung hat sofort ins rechte Eck stellen. Jeder Terrortote in Europa, jeder Verletzte geht auf das Konto dieser  zwar kleinen  aber dafür laut schreienden Gruppe von Wahnsinnigen.  Mit unseren Steuergeldern stellen diese Nicht Vereine Zehntausende an ebenso radikalen Mitarbeitern ein. Niemand aus der Politik wagt es diese NGOs an die Kandare zu nehmen,  oder die ebenso aus diesem Geldtopf bedienten Gehälter der NGO Bonzen einmal in Frage zu stellen.

Was da heute in Wien passiert ist wird nichts, gar nichts ändern, wie es in Frankreich, Deutschland, Spanien etc auch nichts bewirkt hat. Die Polizisten, wären zwar in Lage   für ein Gutteil an Sicherheit zu sorgen, die aber von der Politik vollkommen im Stich gelassen, und auch noch von Richtern verraten werden, die alles wieder freilassen was nicht mindestens einen Mord auf dem Gewissen hat.

Auch die Journaille spielt da fleissig mit und gibt diesen Irren  noch jede Menge Raum in ihren Blättern und Fernsehsendern. Wahnsinnige bringen Reichweite und Leser und diese Werbeeinnahmen, nur das spielt eine Rolle.

Vor drei Wochen war so ein Wahnsinniger bei OE 24, bei diesem Krawallsender, der verlangte, daß alle 13 000 Flüchtlinge von Moira in Europa aufgenommen werden, leider wird niemand  diesen Herrn vor die Hinterbliebenen  des heutigen islamistischen Massakers in Wien stellen, denen er dann seine linksradikalen Ansichten zu erklären hat.  Er verstieg sich sogar zu der Ansicht, daß diese grösstenteils Wirtschaftsflüchtlinge durch die Zustände in den Lagern radikalisiert werden, noch blöder geht’s wohl nicht mehr.

Wenn ich an morgen denke und an die ganzen falschen Anteilsbezeigungen der Politiker, wird mir jetzt schon schlecht, dieses geheuchelte Mitleid ist nur mehr zum Erbrechen. Dabei sicher auch Frau Rendi Wagner, deren SPÖ in Wien diese Eskalation durch eine völlig verfehlte Migrationspolitik erst ermöglicht hat. Den Grünen spreche ich überhaupt jedes Recht ab, diesen Terroranschlag  egal wie auch immer zu kommentieren, es sei denn durch ein Mea culpa, das aber ganz sicher nicht zu hören sein wird. Mit der Opfer Täter Umkehr werden sie diesmal nicht weit kommen.  Auch Christian Konrad, der EX Raiffeisen General und selbsternannte Flüchtlings Propagandist sollte bitte endlich das Maul halten.

Zum Schluß noch eine an Sicherheit grenzende Vermutung, es wird sich herausstellen, daß viele, wenn nicht alle dieser islamistischen Mörderbrut eine Latte an Vorstrafen haben oder schon lange wegen islamistischer Umtriebe und ihres Gefährdungspotenzials unter Beobachtung standen. Dagegen hat sich diese Politker- und Beamtenkaste ja gut abgesichert um ja nicht belangt werden zu können.

Daß die grosse Mehrheit der schon länger in Europa lebenden Moslems nicht hinter diesen grauenvollen Bluttaten  stehen dürfte, ändert nichts an der Tatsache daß es jede Menge islamische Prediger und Imame gibt, die diese blutgierige Horde von Religionsfanatikern nicht nur unterstützen sondern aktiv zu solchen Taten auffordern, völlig unsanktioniert  und ignoriert von der Exekutive.

Europa, natürlich auch Österreich und insbesonders die Deutschen sehen in diesem uns erklärten Religionskrieg völlig weg und sind, auch noch getrieben von den linken verlogenen Medien zu feige, hier harte und scharfe Maßnahmen zu setzen.

Es ist nur ein paar Tage her, daß dieser größenwahnsinnige selbsternannte Sultan vom Bosporus erklärt hat, daß kein Europäer seines Lebens mehr sicher sein wird.  Auch da ist Brüssel zu feige, unter Druck der unter der Führung von Merkel wieder neuerstandenen deutschen Herrenrasse, die nur ihr unseliger Flüchtlingspakt und ihre Exportindustrie interessiert, den Herrn Erdogan endlich in seine Schranken zu weisen.

Meine ganze Anteilnahme gilt den vom heutigen Terroranschlag Betroffenen, aber meine ganze Wut  diesem Politiker Gesocks, das durch feiges Nichtreagieren diese Tat erst ermöglicht hat.

Eine Antwort auf „Terror in Wien – Die Nacht der islamistischen Mörder“

  1. Leider hatte ich mit meiner Vermutung recht, der ( die ) Täter waren amtsbekannt und es gab sogar eine Warnung der slowakischen Behörden, daß dieser Mann versucht hätte Munition für ein AK 47 zu kaufen. Anscheinend sitzt in unserem BVT ein Ansammlung an Dummköpfen, hineingesetzt von irgendwelchen Parteien, ohne jede Qualifikation. Das gibt es in anderen Bereichen auch, nur hat diese grenzenlose Dummheit Menschenleben gekostet, und das ist der eigentliche Skandal. Daß dieser sogenannte Geheimdienst sich in der Vergangenheit schon des öfteren völlig lächerlich gemacht hat sei da nur am Rande erwähnt. Auch die Justiz wurde, laut eigener Aussage, von diesem 20 jährigen vollkommen getäuscht, dort sind die Fähigkeiten der handelnden Personen anscheinend ebenfalls auf einem sehr tiefen Niveau angesiedelt. Die Österreicher haben ein Recht darauf, daß in solchen Behörden wirklich fähige Mitarbeiter beschäftigt werden, und die Qualifikation nicht ausschließlich auf irgendwelcher Parteizugehörigkeit beruht. Belangen kann man diese Personen natürlich nicht, sitzen sie doch in einer geschützten Beamtenblase, bar jeder Schuldanerkenntnis und werden garantiert versichern, wie schon so oft, daß sie alles richtig gemacht haben. Ich bin kein Freund eines Herrn Kikl, aber ohne dessen Aussage wäre alles wieder vertuscht worden, bei solchen Mauscheleien sind sich die Herren ja bis hinauf ins Ministerium immer einig. Und noch einmal, diese grenzenlose Dummheit hat Menschenleben gekostet, trotzdem wird ausser verlogener, aber dafür um so lauter vorgetragener Aufschreie der Politik, weiter nichts geschehen.
    Daß diese Herren sich nicht entblödet haben, bei einer öffentlichen Kranzniederlegung, wobei es nicht geschadet hat, daß die ganze Weltpresse vorhanden war, ihre geheuchelte Anteilnahme kund zu tun, finde ich nur mehr zum Kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.