Wie dumm sind Europas Politiker ?

Aufrufe: 198

Diese Frage beantworten sie eigentlich täglich selbst, schon die Bewältigung der Pandemie hat gezeigt, daß bis auf wenige Ausnahmen, es nicht gerade die hellsten Lichter sind, die in Europa das Sagen haben. Allen voran wieder einmal die Protagonisten aus Brüssel, die hier eine hervorragende Stellung einnehmen. Die EU wird auch hier danach wieder weitere Machtbefugnisse bekommen, das war bisher nach allen Krisen, die sie nicht nur nicht bewältigt, sondern in den meisten Fällen noch schlimmer gemacht haben, so sein. Für die Staatschefs ist das sehr bequem, obwohl sie in Brüssel im europäischen Rat alles selbst beschließen, ist, wenn es zu Hause Schwierigkeiten gibt die EU an allem schuld.

Die Aussagen einer mit bemerkenswerter Arroganz begnadeten Kommissionspräsidentin van der Leyen, in Deutschland auch  Flinten Uschi genannt, lassen nur mehr den Kopf schütteln.

Statt zu deeskalieren, gießt sie immer mehr Öl ins Feuer. Auf einmal will sie die Ukraine in die EU aufnehmen, abgesehen davon daß sie das in keinster Weise zu entscheiden hat, nicht einmal ansatzweise, während dieser heissen Phase dem russischen Präsidenten, der genau das verhindern will, so zu drohen, ist wohl so ziemlich das Dümmste, was ihr überhaupt einfallen kann.

So auch mit der Ansage, den gesamten europäischen Luftraum für russische Flugzeuge zu sperren. Ich habe in den EU Vereinbarungen, die letzten über eine Neuordnung des europäischen Luftraumes wurden gerade 2021 beschlossen, nichts gefunden, was eine Kommissionspräsidentin und auch nicht die EU  berechtigt, über den Luftraum eines europäischen Staates im Alleingang Entscheidungen zu treffen.

Für Österreich hätte das allerdings keine Rolle gespielt, Nehammer hat  in vorauseilendem Gehorsam die Sperre des Luftraumes über Österreich schon verfügt. Soviel zur Neutralität, trotzdem faselt der Bundeskanzler über  mögliche Verhandlungen in Wien, diese hat er selbst durch seine Handlungen und Aussagen gründlich versaut.

Van der Leyen hat die deutsche Bundeswehr fast bis zur Handlungsunfähigkeit gebracht und will nun den Europäern erzählen daß sie fähig ist diesen Konflikt eine führende Rolle einzunehmen. Was noch in diesem Kopf noch vorgeht will ich gar nicht wissen.

Es muß jede Möglichkeit genützt werden, diesen Krieg  so schnell als möglich zu beenden, was aber die EU, die NATO und die meisten Staatschefs Europas dazu beitragen, führt nur immer zu weiterer Eskalation.

Daß Russland die Nuklearkarte wirklich in Erwägung zieht ist fast völlig auszuschließen. Es besteht aber ein geringes Restrisiko,  alleine das sollte allen handelnden Personen wirklich Angst machen, Europas Politiker bleiben von dem völlig unbeeindruckt.  Makron, der französische Westentaschennapoleon ließ ausrichten auch Europa hätte Atomwaffen.  Daß es, wenn überhaupt, nur zu einem begrenzten Nukleareinsatz kommt, und die USA da aussen vor bleiben, scheint er nicht zu begreifen. Ein Blick auf die Karte würde genügen, Russland ist ein riesiges Land in dem Teile immer bewohnbar bleiben würden, das kleine Europa wäre aber radioaktiv verseucht und würde auf Jahrhunderte keinen Lebensraum mehr bieten.

So weit wird es wahrscheinlich nie kommen, das ist aber ganz sicher nicht das Verdienst der westeuropäischen Politik. Ich kann nur hoffen, daß wenigstens Putin einen Rest von Vernunft bewahrt und es bei der Drohung belässt.

Der neueste Geistesblitz, nun auch Waffen an die Ukraine zu liefern, wird eine weitere Eskalation verursachen.  Wenn irgendeiner glaubt, daß Putin das einfach so hinnehmen wird, ist er noch dümmer als schon bisher gezeigt. Sobald so eine Waffenlieferung über die ukrainische Grenze kommt, wird sie sofort mit Raketen oder Luftschlägen neutralisiert.  Jetzt ist schon die Wehrdienstverweigerer Generation am Ruder, die  über das Militär nicht einmal über Grundkenntnisse verfügen, aber glauben sie hätten die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Bei dieser grenzenlosen Ignoranz  ist sogar damit zu rechnen, daß die Vernichtung der Waffentransporte als Angriff auf die NATO dargestellt wird, dann aber Gute Nacht Europa.

Diese Politikergeneration, die jetzt und schon seit Jahren in Europa am Ruder ist, macht nur mehr Politik die dem Selbstzweck dient. Machterhalt, Gier und unvorstellbare Ignoranz sind vorherrschend. Das Stimmvieh ist gerade für Wahlen zu gebrauchen, wäre es möglich würden sie auch das ausschalten aber so wird zumindest der Anschein von Demokratie  aufrecht  erhalten.  Danach entscheiden die Konzerne, die Lobbyisten, die eigene Einflußsphäre ist maßgebend, die Bürger werden zur Ruhighaltung mit Brosamen abgespeist  und sind leider meist nicht in der Lage zu erkennen was wirklich gespielt wird. Ich habe einmal im Freundeskreis, die Politik der EZB zur Sprache gebracht, die wenigsten haben sich Gedanken gemacht daß durch die Nullzinspolitik  die grösste Enteignungsaktion auf die Wege gebracht wurde, die Europa jemals gesehen hat. Diese vielen Milliarden die den Bürgern Jahr für Jahr weggenommen werden, werden dazu benutzt um die Verschuldung von Staaten weiter locker möglich zu machen und Konzerne und Banken zu stützen, die sich durch eigenes völlig unkontrolliertes Verschulden in diese Lage gebracht wurden. Der harte Euro ist nur mehr ein Pudding, es wird Geld gedruckt, als gäbe es kein Morgen.

In dieser Machart geht es nun mit den Sanktionen weiter, die Teuerungsspirale  wird sich noch schneller drehen,  am meisten werden wieder die europäischen Bürger darunter leiden, was spielt das für die Politik ein Rolle, Wahlen sind derzeit keine, Makron in Frankreich hat ohnehin nur mehr geringe Chancen und die EU Kommission ist auch nicht demokratisch legitimiert, sondern wird im Hinterhof ausgemauschelt.

Fast die ganze Journaille, mit sehr wenigen Ausnahmen bläst ebenfalls in dasselbe Rohr, soviel Einigkeit zwischen Medien und Politik gab es in Europa überhaupt noch nie.

Woher haben sie denn die Bilder und Videos aus Russland, wo die Proteste gefilmt und gezeigt werden können, samt den Verhaftungen von Protestierern? In China wäre das nicht möglich, so schnell könnten die Journalisten die Kamera gar nicht heben, wie sie daran gehindert werden würden.

Der europäische Fußballverband Uefa hatte Russland am Freitag  die Ausrichtung des Champions-League-Finales am 28. Mai entzogen.

Polen tritt nicht zu den WM-Play-offs an Der Fußball-Profi Robert Lewandowski, Kapitän des Nationalteams, meldete sich wenig später ebenfalls zu Wort. “Das ist die richtige Entscheidung!”

Da nimmt sich dieser balltretende Millionär ein bisschen zu wichtig, wen interessiert hier seine Meinung.

Russlands Angriffe auf das ukrainische Volk und Verstösse gegen das Völkerrecht erfordern internationale Verurteilung und Sanktionen», hiess es vom Nationalen Olympischen Komitee Norwegens in einer Stellungnahme. Ein Ausschluss der Aktiven aus Russland und Belarus ausserhalb ihrer Heimatländer sei «die klare Meinung» des Verbandes.

Ich kann mich nicht erinnern, daß das olympische Komitee bei der Olympiade in China ähnliches von sich gegeben hätte. Da hieß es, Sport und Politik müsse man getrennt betrachten, eine solche Doppelmoral ist einfach widerlich.

Peking führt keinen Krieg, Tibet ist ja zu friedliebend um ernsthaft Widerstand zu leisten, ist aber führend bei den Menschenrechtsverletzungen und wie lange das mit Taiwan noch gut geht, wo fast jeden Tag der taiwanesische Luftraum von chinesischen Kampfjets verletzt wird, kann niemand sagen.

Aber da ging  es um Milliarden, bei diesen Summen muß  jede Art von Moral hintan stehen. Bei Russland geht es nur um Kleinigkeiten und jedes Spiel, jede Veranstaltung die woanders durchgeführt werden, bringt wieder hier bares Geld. Eine Erklärung, was die russischen Sportler dafür können ist bisher jeder schuldig geblieben

 

Daß die Russen mit  äußerster Vorsicht vorgehen, ( soweit bei einem Krieg überhaupt möglich ) kann jeder aus den Meldungen und dem gezeigten Bildmaterial selbst sehen, erwähnt wird das von niemanden. So einfältig kann niemand sein um zu glauben, daß die russische Armee nicht über genügend Raketen verfügt um jeden Stadtteil und jede ukrainische Stadt in Schutt und Asche zu legen. Dies würde aber dem allgemeinen Meinungsbild widersprechen, das hier hervorgerufen werden soll.

So zart besaitet waren die Amerikaner nie, wenn sie in einem Land eingefallen sind. Es gibt genügend Bildmaterial, das zeigt, daß ihre „Präzisionswaffen“ und Smartbombs ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung eingesetzt haben und niemand hat sie dafür in Verantwortung gezogen.

Endlich gibt es einmal einen Vorteil aus der Tatsache, daß die Wirtschaft der Politik vorgibt, was sie zu tun hat.  Wenn die Zahlen in den Keller sinken, wird die Wirtschaft die Damen und Herren aus der Politik vor sich her beuteln, daß ihnen die Gebisse aus den Gesichtern fliegen und sie auffordern ehebaldigst einen halbwegs normalen Zustand wieder herzustellen.

Krieg ist immer und in jeder Form zu verurteilen, aber so eine Gleichschaltung von Einseitigkeit ist außergewöhnlich.  Es ist schwer vorstellbar, daß die Politik in ganz Europa mit solchen Scheuklappen agiert und sich derart von den USA instrumentalisieren läßt. Soviel Dummheit kann und darf es eigentlich nicht geben.

Es kann natürlich sein, daß ich der Dumme bin und einfach die grossen Zusammenhänge nicht verstehe. Aber  –  wenn ich aus Dummheit eine falsche Entscheidung treffe, füge ich mir selbst Schaden zu und vielleicht noch meiner Familie, nicht aber den vielen Millionen europäischer Bürger, wobei bei dieser selbsternannten politischen Elite noch eines hinzu  kommt, es ist ihnen völlig egal.

 

UM VORHANDENE KOMMENTARE ZU LESEN KLICKE AUF DEN TITEL DIESES BEITRAGS!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.