ANSCHOBER HAT ES WIEDER EINMAL GRANDIOS VERBOCKT

Es geht im selben Trott wie bisher weiter, Anschober kriegt nichts auf die Reihe, alles was er angreift und ankündigt geht gründlich schief.

Die seit vielen Wochen angekündigte Ampel ist nur mehr ein Witz der Geschichte, eine weitere Anschober Absurdität, die Entscheidungen sind völlig konfus und schon gar nicht nachvollziehbar. War es ja schon vorige Woche für kaum jemand verständlich, diesen Freitag herrscht das Chaos  in Perfektion.

In Wien müssten einige Bezirke auf Rot geschaltet werden, das mindeste wäre Orange, das findet aber aus politischen Gründen nicht statt. Daß die Mitglieder der Kommission Stillschweigen geloben mussten, ist nur ein weiteres Indiz dafür, daß  diese ( die Kommission ) sofort aufgelöst werden könnte, die Entscheidungen und Schlußfolgerungen werden von der Politik  völlig ignoriert.

 

Bis auf ein paar Bezirke ist ganz Österreich grün, trotzdem kommt die generelle Maskenpflicht in allen öffentlichen Gebäuden, das Gesetz ist nicht fertig und schon gar nicht in Kraft, entweder ist Anschober wirklich völlig unfähig, was ich persönlich für die wahrscheinlichere Möglichkeit halte, oder seine türkis-schwarzen Kumpane lassen ihn völlig auflaufen.

Hier kann er sich nicht zur Wehr setzen, aber in eigener Machtvollkommenheit die Bürger in ganz Österreich in die Pflicht nehmen, das verursacht ihm keine schlaflosen Nächte. Diese Machtkonzentration unter dem Mäntelchen der Corona Prophylaxe erinnert schon an Nordkorea.

In Wien wagt er es nicht die richtige Entscheidung zu treffen, ich nehme an, um seiner Parteigängerin Hebein vor der Wienwahl nicht zu schaden, diese Frau Hebein mit der Gürtel Sommerfrische und der Polizisten Entwaffnung.

Um so befremdlicher mutet es da an, daß vorige Woche sogar darüber diskutiert wurde, ob Kärnten auf gelb geschaltet wird, Kärnten, das in Österreich die wenigsten Coronafälle hat. Was geht da in so einem Gehirn vor?

Auf alle Fälle kann er die Ampel gleich wieder abschalten, die ist tot, den Entscheidungen sind ausschließlich in  politischen Motiven gegründet, der gelernte Österreicher kann sich da schon auf den Winter freuen, wenn ein Herr Platter aus Tirol mit seinem Chefvirologen Tilg im Hintergrund wieder interveniert  um seine Wintersaison zu retten.

Anschober ist absolut  rücktrittsreif, daß das nicht passieren wird ist leider auch klar. Es ist nur zu hoffen, daß wir trotz solch einem  chaotischen Gesundheitsminister halbwegs durch die Coronazeit kommen.  Sein Verdienst ist es dann ganz sicher nicht.

2 Antworten auf „ANSCHOBER HAT ES WIEDER EINMAL GRANDIOS VERBOCKT“

  1. Noch eine Bemerkung zu Anschober. Durch die völlige Intransparenz und seine Herumeierei hat er nun auch den letzten Rest seiner Glaubwürdigkeit verspielt. Das heißt, auch wenn es mit den Coronazahlen im Winter tatsächlich in den roten Bereich geht, ernst nehmen wird ihn niemand mehr und dann wird es gefährlich. Aber auch das ist dieser Gesundheitsminister nicht in der Lage zu begreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.