Biontech Chef Ugur Sahin versus Gesundheitsminister Anschober

Ugur Sahin:

Deutschland (Österreich)  vertrödelt den Corona-Impfstart!

Dem „Spiegel“ sagte Sahin, er habe sich über die Einkaufspolitik der EU gewundert. „Der Prozess in Europa lief sicherlich nicht so schnell und geradlinig ab wie mit anderen Ländern“, sagte er. „Auch, weil die Europäische Union nicht direkt autorisiert ist, sondern die Staaten ein Mitspracherecht haben. In einer Verhandlungssituation, in der es einer starken Ansage bedarf, kann das Zeit kosten.“

Sahin weiter: „Es gab die Annahme, dass noch viele andere Firmen mit Impfstoffen kommen. Offenbar herrschte der Eindruck: Wir kriegen genug, es wird alles nicht so schlimm, und wir haben das unter Kontrolle. Mich hat das gewundert.“

Auch  die Biontech Mitbegründerin Özlem Türeci sagte: Die Idee der EU und anderer Regierungen, sich einen Korb aus verschiedenen Anbietern zusammenzustellen, sei eigentlich durchaus sinnvoll. ABER: „Irgendwann stellte sich heraus: Viele können gar nicht zeitig liefern. Dann war es erst mal zu spät, woanders umfänglich nachzuordern.“

 

Anschober:

Ein „grandioses europäisches Erfolgsprojekt“

„Wir haben damit gezeigt, wie viel wir erreichen können, wenn wir zusammenhalten, und nicht länderspezifisch agieren“

Zu „einem sehr verträglichen Preis“ habe die EU sichergestellt, dass jeder, der in einem EU Land lebt, eine Impfung bekommen kann

„Wir haben dafür maximal 200 Millionen Euro kalkuliert und damit werden wir auch durchkommen“.

Das einzige wirklich grandiose ist,  daß wir jetzt schon einen Impfstoff haben. Gar nicht grandios ist, daß durch  EU Hörigkeit und politischer Fehleinschätzung massive Impfverzögerungen eintreten, die eine Menge Menschenleben kosten werden, wurscht, wir haben alles richtig gemacht. Aber billig ist es!

Eine Antwort auf „Biontech Chef Ugur Sahin versus Gesundheitsminister Anschober“

  1. Heute am 4. Jänner war bei der Pressekonferenz von Anschober deutlich zu sehen und vor allem zu hören: Dieser Mann hat nichts begriffen, sowas von Realitätsverweigerung ist schon pathologisch. Wenn dieser Gesundheitsminister nicht zurücktritt sehe ich schwarz für die Österreicher. Leider wird das nicht geschehen, wenn ihn der Bundeskanzler ablöst, beschmutzt er sich selbst, trägt ja die Verantwortung und daß der grüne Bundespräsident, der sich sonst wegen jeder Kleinigkeit gemüßigt fühlt eine Ansprache zu halten. Anschober ablöst ist ebenfalls nicht zu erwarten. Dank Anschobers EU Fanatismus ist eine grössere Menge Impfstoff in absehbarer Zeit nicht zu erwarten, also bereit machen zum Sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.