Tirol fordert mehr MRna Impfstoff – der Irrsinn greift weiter um sich

Wenn man glaubt, noch arroganter und überheblicher geht’s nicht mehr, nun Tirol macht es vor, wie einfach das ist. Es muß in Tirol eine weitere Mutation grassieren,  die nur das Gehirn angreift und sofort völligen Irrsinn hervorruft.

Betroffene sind unter anderen der Tiroler Landesamtsdirektor Herbert Forster, und der Ärztekammerpräsident Artur Wechselberger.

Die fordern doch glatt für ihre selbst verschuldete Situation eine Bevorzugung mit mRna Impfstoffen. Es waren Hoteliers aus Tirol, die das Virus mitgebracht haben, es war die Landesregierung die absolut nichts dazu getan hat, die Anfänge der Verbreitung einzudämmen, es war die Tiroler Politik, die das ganze so lange verschleppt hat, bis es zu spät war.

Für diese Lokaldeppen sollen jetzt ältere Bürger in den anderen Bundesländern büßen und ihren mRna Impfstoff später oder gar nicht bekommen. Geht’s noch?

Wie abgehoben muß man sein um so etwas zu fordern? Frechheit ist das keine mehr, das ist Wahnsinn pur.

„Da laut derzeitigem Wissensstand nicht gesichert ist, wie wirksam der Impfstoff von AstraZeneca bei der südafrikanischen Virusmutation ist, haben wir beim Gesundheitsministerium und beim Bundeskanzleramt gestern den dringenden Wunsch auf zusätzliche Lieferungen von mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna angemeldet“, bestätigte Landesamtsdirektor Herbert Forster.

„Wenn wegen der südafrikanischen Virusmutation eine besondere Sachlage in Tirol gegeben sei, dann rechtfertige dies auch eine Sondertranche dieser Impfstoffe“, so Forster weiter. Auch medizinische Fachexperten wie Tirols Ärztekammerpräsident Artur Wechselberger würden diese Forderung unterstützen.

Wo waren denn diese medizinischen Fachexperten samt dem Ärztekammerpräsident, als immer mehr Infektionen mit der südafrikanischen Variante B.1.351 festgestellt wurden?  Wo waren diese „Experten“ als die Virologin Dorothee von Laer rechtzeitig vor diesem Virenstamm gewarnt hat? Die haben entweder völlig unreflektiert Blödsinn von sich gegeben, die Kompetenz der Virologin in Frage gestellt, oder sich ins stille Kämmerlein verkrochen.

Jetzt wollen diese, ich darf nicht schreiben was ich von denen halte, aber es fängt mit A.. an und hört mit ..löcher auf, den Bürgern aller anderen Länder in Österreich den Impfstoff entziehen.

Ischgl zur Präpotenz!

Aber wen wundert‘s, ist doch der Gesundheits Landesrat Tilg, der „Wir haben alles richtig gemacht“ Stotterer noch immer im Amt . Ebenso der  berühmte Chefvirologe Tirols, Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber, der damals bei Ischgl sagte: Es sei „aus medizinischer Sicht wenig wahrscheinlich, dass es in Tirol zu Ansteckungen gekommen ist. Die Gäste müssten sich im Flugzeug angesteckt haben.“ und „dass das Virus bei Partys nicht übertragen werde.“

Da gibt es anscheinend einen Verein: gelebte und versammelte Inkompetenz e. V.

Sollte da auch nur eine einzige Impfdosis mehr an Tirol vergeben werden, bin ich bereit mit anderen 65+ Betroffenen nach Wien zu marschieren und den Kanzler samt dem Gesundheitsminister mit Prügeln aus ihren Ämtern zu treiben, wenn es sein muß bis Tirol.

Ich kann nur auf die anderen Landehauptleute hoffen, einige haben ja schon erklärt, daß das überhaupt nicht in Frage kommt, die Vergabe der Impfstoffe schärfstens zu kontrollieren. Der Normalbürger hat ja keine Chance aus Anschobers absichtlich völlig intransparenten Lieferungs- und Lagerdaten etwas heraus zu lesen.

Die Meinung im „Rest“ von Österreich ist klar: Was die Tiroler sich selbst eingebrockt haben, sollen sie auch alleine auslöffeln! Vielleicht schaffen sie es dann bei der nächsten Wahl, diese an Unfähigkeit nicht mehr zu überbietende Regierung aus dem Amt zu jagen.

 

2 Antworten auf „Tirol fordert mehr MRna Impfstoff – der Irrsinn greift weiter um sich“

  1. Im brasilianischen Amazonasgebiet ist eine neue Variante des Coronavirus entdeckt worden. Die neue Variante ist vermutlich dreimal ansteckender als das ursprünglicher Virus.
    Es ist zu rechnen, daß diese Variante so Mitte Mai in Tirol eingeschleppt wird, wer auch immer von den Adlern dann in Brasilien Golf spielt. Durch die übliche Vorgehensweise in Tirol, also Täuschen und Vertuschen wird es dann Mitte Juni, die Sommersaison für Österreich ist schon gelaufen!

  2. Einer Variante würde ich sogar zustimmen. Die ganz normale Bevölkerung mit mRna Impfstoff zu versorgen. Aber – es müsste sichergstellt sein, daß niemand, nicht ein einziger der auch nur in die Politik hineingerochen hat, eine Impfstoffdosis bekommt. Also unter strengster Kontrolle, denn diese verhaberte Blase, die keine Scham und keine Rücksicht kennt, würde das als erstes an sich reissen und die normale Bevölkerung wären wieder die Dummen. Wieso werden eigentlich diese Hoteliers, die ja in Geld schwimmen müssen, nicht zur Schadensgutmachung herangezogen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.