Gibt es in Kärnten auch Hörls?

Was ist eigentlich in Kärnten los?  Seit Wochen ist Hermagor ein Covid 19 Hotspot, getan wird nichts. Verantwortlich ist der Landeshauptmann, denn daß auf die Gesundheitreferentin nicht zu zählen ist, ist jedem in Kärnten klar. Man glaubt ja schon bei einer Pressekonferenz der Dame, daß sie in Gedanken weit weg ist und jederzeit einschlafen kann.

Die Gesamtinzidenz wäre schon lange unter Hundert, wenn dieser Hotspot Hermagor abgeschottet und flächendeckend getestet würde. Voriges Jahr gab es in Heiligenblut wesentlich weniger Infizierte, trotzdem wurde rigoros abgesperrt.  Hermagor ist österreichweiter Spitzenreiter mit einer 7-Tage-Inzidenz von 526,2?

Daß der SPÖ Bürgermeister zögert, kann ich noch verstehen, hat er doch im Februar eine Wahl zu schlagen, aber daß dem Landeshauptmann die Wahl wichtiger ist, als die nötige Abschottung Hermagors kann ich nicht mehr verstehen. Die Schuld trägt hier einzig und alleine Peter Kaiser, als Landeshauptmann ist er letztendlich verantwortlich. Wenn es Beate Prettner  nicht schafft, hat er die Pflicht ein Machtwort zu sprechen.

Was steckt da dahinter, geht es um das Nassfeld? Ein unfähiger Gesundheitsminister zählt nicht als Ausrede, Kärnten hat die gesetzliche Befugnis eine Sperre sofort durchzuführen.

Werden die Kärntner im Ausland bald wie die Tiroler behandelt, weil die Behörden ebenfalls total versagen?

Jetzt 5 Minuten nach 12 werden endlich im Koordinatonsausschuss Maßnahmen „diskutiert“ und mit dem Gesundheitsministerieum  abgestimmt, gehts noch ?

Auch bei der Impfung ein ähnlicher Fall wie in Tirol, dafür daß die Bevölkerung bei  Familienfeiern, Freizeitaktivitäten und in illegal geöffneten Landgasthäusern alles ignoriert hat, werden sie auch noch bei der Impfung bevorzugt. Laut Polizei gab es in den vergangenen Wochen  eine „hohe zweistellige Zahl an Anzeigen“ wegen Verstößen, sowohl bei Beherbergern als auch in Lokalen.

Wunderbar, wer früher zu einer Impfung kommen will, muß nur auf die Maßnahmen  pfeifen, so einfach funktioniert es in Kärnten. Ich kann das nur weiter empfehlen.

 

UM VORHANDENE KOMMENTARE ZU LESEN KLICKE AUF DEN TITEL DIESES BEITRAGS!

Eine Antwort auf „Gibt es in Kärnten auch Hörls?“

  1. Natürlich feiern wir, Coronaangst macht krank, Schlagzeile in der Kleinen Zeitung zum Bezirk Hermagor! In diesem Hotspot wird das Virus nicht ernst genommen, wegen dieser Lokaldeppen leidet die Inzidenz von ganz Kärnten.
    Früher wurden die Lavantaler als „Mostschädel“ bezeichnet, die Hermagorer haben aber anscheinend ihre kognitiven Fähigkeiten völlig in Schnaps ertränkt.
    Lösung – Bezirk vollkommen abriegeln, ohne Ausnahmen, dann können sie weiter feiern so lange sie wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.